Aktuelles

Erlebt den Wandel der Jahreszeiten hautnah mit!

Es hat geregnet, auf dem Waldboden bilden sich riesige Pfützen… und wir springen rein. Im Wald eröffnen sich ungewohnte Freiheiten. Wacher Neugierde folgend, lassen wir unserer Kreativität und Fantasie freien Lauf. Im Unvorhergesehenen ergeben sich unmittelbare Begegnungen: mit hakeligen Spinnen, Rehen am Horizont, umschlungenen Bäumen und Schneeflocken im Haar. Dabei treten wir in Kontakt mit unserer Umwelt, mit Tieren und Pflanzen und Naturphänomenen jeder Jahreszeit.

Zu jeder Jahreszeit geht es in den Wald des Biosphärenreservats Schorfheide. Dort verbringen wir einen Tag oder ein ganzes Wochenende.

Für die Großen
von 4 bis 8 Jahren

Einen ganzen Tag lang geht es vor die Toren Berlins. Am immer gleichen Platz gehen wir auf Entdeckungstouren ins Tier- und Pflanzenreich. Nach wildem Spiel sitzen wir mit glühenden Wangen am Feuer und schauen gedankenverloren zu, wie unsere Suppe darüber köchelt.

Wer gut für jedes Wetter ausgerüstet ist, kann mitkommen und sich austoben und vom Wandel der Natur faszinieren lassen!

Termine:

Treffpunkt:
11 Uhr am Bahnhof Gesundbrunnen. Zurück sind wir gegen 18 Uhr.

Das Angebot ist kostenfrei. Eine Spende wird erbeten.

Was ist mit den Eltern:
Die dürfen gern mitkommen. Damit es aber nicht zu viele werden, immer nur 2.

Für die noch Größeren
von 7 bis 12 Jahren

In der Zeit zwischen dem friedlichen Sonnenaufgang und dem Sternegucken am Nachthimmel deuten wir Pflanzen und die Spuren von Tieren, kochen über dem Feuer, bauen Hütten und finden uns in der Natur auf ganz natürliche Weise zurecht.

Bunter Hebstwald: 29.09. - 01.10. 2017

Schneetreiben: 19.01. - 21.01.2018

Frühlingserwachen: 20.04- 22.04. 2018

Sommerspaß: 15.06. - 17.06. 2018

Treffpunkt:
Freitags um 16 Uhr am Bahnhof Gesundbrunnen. Zurück sind wir am Sonntag gegen 17 Uhr.

Kosten:
75 € pro Wochenende

Weitere Informationen

TRENNOMANIA
Die schlaue Party für kleine Trenn-Helden

 

Abfallvermeidung und Mülltrennung sind eigentlich kinderleicht – und trotzdem nimmt die Vermüllung immer weiter zu. Wir von der Aktion "Kinder brauchen Matsch" beteiligen uns daher am Projekt „Trennomania – Schlag den Reststoffel!“ der Stiftung Naturschutz Berlin.

 

Bei „Trennomania“ kämpfen 6- bis 11-jährige Kinder zusammen gegen den fiesen „Reststoffel“, der Berlin in eine riesige Müllhalde verwandeln möchte. Dabei werden sie von vier „Trenn-Helden“ unterstützt, die jeweils eine der Abfallkategorien Glas, Papier, Wertstoffe und Bio-Müll darstellen. Ihr gemeinsames Ziel ist es, Müll im Rahmen verschiedener Wissens- und Aktionsspiele richtig zu entsorgen und den „Reststoffel“ damit in die Flucht zu schlagen.

 

Für die Durchführung von „Trennomania – Schlag den Reststoffel!“ können Pädagoginnen und Pädagogen über die Stiftung Naturschutz Berlin gebucht werden. Die Kinderparty dauert zwei bis zweieinhalb Stunden und kann wahlweise bei einem der Kinder zuhause oder an einem externen Ort durchgeführt werden. Wir können euch dafür die Räume der Auferstehungskirche anbieten.

 

Flyer (hier zum Runterladen)

Wann:

17. Februar 2017

19 Uhr

 

Wo:

Ev. Samariterkirche

Samariterstraße

10247 Berlin

FILMPRÄSENTATION zum jugendpolitischen Projekt

Filmlänge: ca. 40min

 

2016 EUROPA – Anfang oder Ende, Ende oder Anfang

8 junge Berliner*innen haben sich auf den Weg gemacht, zu Ergründen wie Europa damit umgeht, dass zunehmend mehr Menschen hier Schutz suchen. In Begleitung einer Kamera machten sie sich auf den Weg nach Antworten. Über Wien und den Balkan reisten sie bis auf die griechische Insel Chios, wohl wissend, dass ihnen die Heimkehr jederzeit offen stand. Sie begegneten Flüchtlingen, engagierten Unterstützen und befragten kritisch politische Institutionen auf Ihre Wirkmächtigkeit. Immer wieder erfuhren sie was es heißt durch den eigenen Pass privilegiert und geschützt zu sein.

 

Herausgekommen ist ein spannungsreicher Film über junger Menschen auf der Suche nach ihrer Identität, die Bereitschaft Gewissheiten aufzugeben und sich auf Fremdes einzulassen. Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es eine moderierte Diskussion und Zeit zum persönlichen Austausch bei einem Buffet.

 

Der Eintritt ist kostenfrei, Spenden werden gern entgegen genommen.

 

Weitere Information erhalten Sie von Charles Sebastian Böhm

Mobil: 0151 401 440 85  oder  Email

 

In Kooperation mit…

Vielfarb Social gGmbH

In- und Ausländerarbeit der Kirchengemeinde Galiläa-Samariter

 

Finanziert durch...

EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION

An einem stimmungsvollen Ort können Kinder in ein einzigartiges Ferienabenteuer eintauchen. Im Schnee steht eine mongolische Jurte, in deren Mitte ein wärmendes Feuer lodert. Gemeinsam lauscht ihr Geschichten aus aller Welt. Wenn du mitmachst, erwachen ihre Wesen zum Leben.

 

 

Familienprogramm

30. Januar bis 10. Februar immer um 16 Uhr im Lazarus - Haus, Marchlewskistraße 40, 10243 Berlin

30.01. „Die drei Männlein im Walde“ / Märchenerzählerin

31.01. „Die Karotte der Freundschaft“ / Puppenspiel

01.02. „Doktor Wackelzahn“ / Puppenspiel

02.02.  „Die Kristallkugel“ / Märchenerzählerin

03.02.  „Feen" / Märchenerzählerin

04.02.  "Wie der glückliche Löwe in den Tierpark kam"  / Musiktheater

06.02. „Der Glücksvogel“  Märchenerzählerin

07.02. „Kleine Eule“ / Bilderbuchkino

08.02. „Der Wolf auf dem Faschingsfest“ / Puppenspiel

09.02. „Der Hase im Mond“ / Puppenspiel

10.02. „Die drei Ziegenbrüder Mäh“ / Märchenerzählerin

 

Das Angebot ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erwünscht.

 

Anmeldung und weitere Information

bei Charles Sebastian Böhm

Mobil: 0151 / 401 440 85

Email

„5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“

 

Mit ihrem Auftritt auf der Grünen Woche eröffneten die Konfirmanden der Friedrichshainer Gemeinden die bundesweite Spendenaktion „5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“.

Vom Kinder- und Jugendbildungsreferenten der Region Charles Sebastian Böhm begleitet, stellten sich die Konfirmanden den Fragen der anwesenden Journalisten. Gemeinsam mit Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt und Michael Wippler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. buken sie in der gläsernen Backstube des Bäckerhandwerks Brot. Sie gaben so den symbolischen Startschuss für eine Aktion, die 2016 mit vielen lokalen Bäckern und Konfirmanden vor Ort wiederholt werden soll: Konfirmanden und Bäcker backen gemeinsam Brote, die gegen eine Spende angeboten werden.

Der Erlös ist für Bildungsprojekte von Brot für die Welt bestimmt. In diesem Jahr stehen drei Ausbildungszentren in Ghana, El Salvador und Albanien im Mittelpunkt. Ihren Höhepunkt erreicht die Aktion „5.000 Brote“ traditionell zwischen dem Erntedankfest und dem 1. Advent. „5.000 Brote“ erinnert an die biblische Speisung der Fünftausend, bei der Jesus auf wundersame Weise 5.000 Menschen mit fünf Broten und drei Fischen satt zu machen vermochte.