Fahrten 2018

Auf unseren Ferienfahrten bieten wir Kindern einen sicheren Erfahrungsraum. Hier können sie sich ausprobieren – körperlich, geistig und sozial – und unter anderen Vorzeichen als im Alltag erleben. Die Erfahrung, unmittelbar und bedingungslos vom Leben angenommen zu sein, betrachten wir als eine wesentliche Quelle für die Persönlichkeitsentwicklung.

Thematische Kinderfahrten

 

x

x = wenige,
verbleibende Plätze

Im Wandel der Jahreszeiten

nach

oben

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf die Herausforderungen des Waldes im Wandel der Jahreszeiten einstellen können, laden wir alle Teilnehmer*innen und Eltern herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen.

 

Anfahrt

Wir treffen uns am Freitagnachmittag am Bahnhof Lichtenberg und fahren gemeinsam mit der Bahn nach Eberswalde. Nach der Bahnfahrt wechseln wir in die ureigene Gangart: Zu Fuß und mit einem kleinen Tagesrucksack machen wir uns auf zum schönen Schwärzesee.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir errichten unser Camp alle gemeinsam in einer kleinen Bucht direkt am Waldsee. Schlafen werden wir in unserer großen gemütlichen Jurte oder in eigenen kleinen Zelten, die ihr gerne mitbringen könnt. Die kleine Wildnisküche mit Feuerstelle und Toilette bauen wir uns selbst. Das Waldwohnzimmer bietet unbegrenzte Möglichkeiten zum Austoben, Entdecken und Abhängen (in unseren Hängematten). Unsere leckeren und gesunden Mahlzeiten kochen wir ausschließlich über dem Lagerfeuer. Ihr werdet sehen, wie gut das klappt!

 

Gerne wollen wir auch auf eure eigenen Ideen, Wünsche und Vorstellungen eingehen und sie gemeinsam in die Tat umsetzen und verwirklichen. Lasst uns die Zeit im Wald genießen, wir freuen uns auf ein wildes Wochenende mit euch!

 

Ausstattung / Voraussetzungen:

Es wird wettergerechte Kleidung sowie Schlafsack und Isomatte benötigt. Ein eigens Zelt kann gern mitgebracht werden. Darüber hinaus benötigt jede/r ein Taschenmesser, Taschenlampe und ein Fernglas.

Kosten pro Wochenende:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*
(Betreuungsverhältnis 1:5)

95 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(55 € + 230 €)

285 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(55 € + 400 €)

455 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf
Nachfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

4 Wochenenden im Wald bei Eberswalde

für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren

 

Raus aus dem Stadtmief, rein ins Abenteuer! Auf den Waldpfaden tauschen wir Hochhäuser gegen hohe Bäume, riechen Harz statt Abgase und sammeln Holz statt ‚Paybackpunkte‘.

 

In allen vier Jahreszeiten errichten wir unsere eigene Jurte an einem schönen Waldsee in der Nähe von Eberswalde. Wir beobachten das Wachsen und Werden von Pflanzen und Tieren, deuten ihre Spuren und lernen in der Natur zu leben. Außerdem wird getobt, geschnitzt, gebadet, geklettert und die eine oder andere Hütten gebaut. Über dem lodernden Feuer bereiten wir saisonale Köstlichkeiten zu, um die Jahreszeiten auch zu schmecken. Genießt mit uns die Schauspiele und die Farbenpracht, die die Natur uns zaubert und erlebt jede Menge Überraschungen.

 

Schneetreiben: 25. - 27.01. 2019

Frühlingserwachen: 05. - 07.04. 2019

Sommerspaß: 07. - 09. 06. 2019

Bunter Herbstwald: 20. – 22.09.2019

 

Programm

In der Natur suchen wir je nach Jahreszeit nach Pflanzen, Beeren, Kräutern und Pilzen, lernen was essbar ist, und kochen was die Jahreszeiten uns für Leckereien zur Verfügung stellen. In spannenden Geländespielen rund um den See und im Wald werden wir uns und die Natur spielerisch kennenlernen. Wir werden den Förster treffen, der uns von seinen Aufgaben im Wald erzählt und mit uns seinen Wissensschatz teilt. Wir lernen wie wir Feuer ohne Feuerzeug machen, wie wir am Feuer kochen ohne Spuren zu hinterlassen und wie wir mit der Natur respektvoll umgehen. Wir beobachten Vögel und andere Waldbewohner*innen und lauschen ihren Sprachen. Fußspuren verraten uns viel über das Waldleben der Tiere, lasst sie uns nachgehen. Je nach Wetter werden wir natürlich auch baden, im Wasser toben und die Sonne genießen. Mit unseren eigenen Schnitzmessern werden wir Stöcke, Speere, Pfeile oder andere nützliche Werkzeuge schnitzen oder die Stöcke des Waldes in schöne Kunststücke verwandeln. Wir lernen wie wir mit Glut unsere eigenen Löffel und Schüsseln brennen können aus denen wir dann auch essen werden.


Der Herbst zaubert uns eine atemberaubende Farbenpracht in den Wald. Die Blätter verfärben sich in alle nur erdenkliche Farben, Wir werden lernen welche Pilze essbar sind, welche Beeren wir sammeln und genießen können und kochen daraus leckere Marmelade. Aus den bunten Blättern und gesammelten Kastanien und Nüssen können wir unserer Kreativität freien Lauf lassen und schöne Kunstwerke basteln. Dann wenn die helle Zeit des Jahres sich dem Ende neigt, wollen wir ein dankendes Herbstfest feiern, Musik machen, ums Feuer tanzen, singen und die Leckereien die uns der Wald und die Natur schenkt genießen.

Im Winter machen wir uns auf die Suche nach den Spuren im Schnee. Welche Tiere im Wald halten keinen Winterschlaf? Wohin sind sie unterwegs? woher bekommen sie in der eisigen Kälte ihr Futter? Welche Spuren gehören zu welchen Tieren und wie unterscheiden wir sie? gespannt folgen wir schleichend den Spuren des Waldes und wollen sehen in welche Abenteuer sie uns führen. Wie können wir auch im Winter ein wärmendes Feuer entfachen? und die eingemachten Leckereien des Sommers darüber erwärmen. Welche Nahrungsmittel gibt es auch im Winter noch und was können wir daraus kochen ? Mach dich mit uns auf die spannende Reise in das Reich des Winters, wo die Luft klar und kalt ist und der Boden in seinen Schnee- und Eiskristallen gefroren wie ein Meer aus Diamanten glitzert.

 

Im Frühling bewundern wir das Erwachen des Waldes nach dem Winterschlaf. Beobachten welche Tiere aus Ihren Winterverstecken kriechen, wie die Blumen, Büsche und Bäume wieder zum Leben erwachen und anfangen in allen Farben zu blühen und ihre Düfte im warmen Frühlingswind verwehen. Lasst uns gemeinsam auf die Waldlichtung in das weiche Gras und Moos legen und die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen die auf unserer Haut kitzeln. Die ersten Wildkräuter und Blumen sprießen. Wir werden lernen welche wir essen können und bereiten aus ihnen Leckereien über dem Feuer. Gemeinsam gehen wir auf Entdeckerreise und erleben viele Abenteuer und freuen uns was das kommende Jahr uns zu bieten hat.

Im Sommer streifen wir durch die Wälder und machen uns auf die Suche nach dem nächsten Badesee oder Fluss im Wald wo wir uns eine erfrischende Abkühlung genießen. Am nächtlichen Lagerfeuer erzählen wir uns spannende Geschichten und die Abenteuer die wir tagsüber erlebt haben. Aus selbst gesammelten Kräutern, Blättern und Blumen bereiten wir leckeres Essen und Tees und lernen wie wir Feuer ohne Feuerzeug entfachen können. Auf dem benachbarten Bauernhof wollen wir sehen wie das Gemüse und Obst wächst, und holen uns frischen Milch, Eier und Käse. Welche Tiere leben dort ? gespannt wollen wir sehen woher eigentlich unser Essen kommt. Gemeinsam bereiten wir die Leckereien über dem Lagerfeuer zu.

Auf dem Rücken der Pferde

nach

oben

Ausstattung / Voraussetzungen

Die Reise richtet sich an Reitanfänger. Ein Reit- oder Fahrradhelm muss mitgegeben werden. Zudem auch festes Schuhwerk und warme, regenfeste Kleidung, da wir viel draußen sein werden.

Kosten pro Wochenende:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

365 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(175 € + 510 €)

685 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(175 € + 690 €)

865 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(175 € + 890 €)

1065 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

14. - 20.04. 2019 nach Lehsten

Für Kinder und Jugendliche

im Alter von 07 bis 14 Jahren

 

Kurzbeschreibung

Frei nach dem Motto „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ geht es auf einen Reiterhof. Ganz nah wohnen wir auf einem kleinen ländlichen Anwesen. Unsere Unterkunft ist wunderbar gestaltet und bietet ausreichend viel Platz für Spiel und Abenteuer. Jeden Tag verbringen wir mit den Pferden. Wir  werden sie kennenlernen, füttern, putzen und natürlich auch auf ihnen reiten. Immer der Sonne entgegen erkunden wir auf ihrem Rücken den Wald. Wenn Du Lust auf Pferde, Natur und tolle Erlebnisse hast, bist Du hier genau richtig!

 

Vortreffen

Damit die Reise entspannt und gut abläuft, laden wir vorher alle Reiseteilnehmenden mit ihren Eltern/Sorgeberechtigten ein, um uns kennenzulernen und eventuelle Fragen zu klären. Das Vortreffen findet am 30.03.19 um 11.30 Uhr in der Auferstehungskirche statt.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit dem Zug nach Waren (Müritz) und werden den Rest des Weges zur Unterkunft mit zwei Kleinbussen gefahren. Diese transportieren auch unser großes Gepäck, denn niemand trägt gerne schwere Sachen.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir bewohnen ein paar schöne Zimmer (2 bis 3 Kinder pro Zimmer) in der Büdnerei Lehsten (www.buednerei-lehsten.de) - unser eigener Koch wird jeden Tag leckeres Essen für uns zubereiten und auch Grillen ist auf der Terrasse möglich. Wenn wir nicht in der Natur unterwegs sind, können wir es uns im geräumigen Gruppenraum gemeinsam gemütlich machen. Zudem hat die Büdnerei ein großzügiges, grünes Gelände, auf dem wir nach Herzenslust spielen und toben können.

 

Programm

Eine Woche werden wir gemeinsam in die Reiterferien fahren. Wenn wir morgens aufwachen, gibt es ein stärkendes Frühstück, damit wir gut in den Tag starten können. Anschließend packen wir uns warm ein, denn auch im April kann es noch sehr frisch sein. In zwei Gruppen werden wir zum Reiterhof gebracht und verbringen dort den ganzen Vormittag. Wir lernen die Pferde kennen, wie man sie richtig putzt und mit ihnen umgeht. Auch spielen wir Spiele und machen Ausritte in die Umgebung. Zum Mittagessen kehren wir in unsere Unterkunft zurück. Am Nachmittag finden Spaziergänge oder kleine Wanderungen in die Umgebung statt, wir spielen Spiele auf dem Gelände und lernen die Natur kennen. Zudem können wir im Gruppenraum basteln, malen und uns Geschichten erzählen. Auf den Spaziergängen sammeln wir Materialien, aus denen wir Traumfänger und anderes basteln können. Da unsere Fahrt kurz vor Ostern stattfindet, werden wir Ostereier bemalen. Zwischen Abendessen und dem zu Bett gehen, sitzen wir noch einmal zusammen, lesen eine Geschichte und sprechen über unseren Tag. Wenn das Wetter passt, machen wir eine Nachtwanderung und grillen auf der Terrasse. Gemeinsam wollen wir eine wunderbare Zeit haben, die Pferde kennenlernen, lachen, in der Natur sein und einfach die Seele baumeln lassen.

 

Rückfahrt / Nachtreffen

Am letzten Tag werden die wilden Reiter und Reiterinnen vor Ort von den Eltern abgeholt. Hier gibt es Kaffee und Kuchen und die Möglichkeit, sich auszutauschen und die schönsten Erlebnisse zu erzählen.

24-Stunden-Revolution – Wandern mit Gesellschaftswandel

nach

oben

Ausstattung / Voraussetzungen

Was ihr unbedingt braucht, ist ein großer Wanderrucksack, den ihr gut tragen könnt und in den all eure Sachen passen, inklusive einer Plane der Jurte, die wir ja gemeinsam tragen müssen, außerdem natürlich ein warmer Schlafsack, Isomatte, Regenausrüstung und natürlich gute Wanderschuhe. Ihr solltet fit genug sein, mit schwerem Gepäck ca. 7 km wandern zu können, aber keine Sorge wir machen viele Pausen.

Kosten pro Wochenende:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

235 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(125 € + 370 €)

495 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(125 € + 500 €)

625 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

20. - 26.04. 2019 nach Eberswalde

Für Kinder und Jugendliche im Alter von
13 bis 17 Jahre (max. 10 Teilnehmende)

 

Kurzbeschreibung

Wie eine Schnecke mit allen sieben Sachen auf dem Rücken von Ort zu Ort ziehen und abends im Wald ein neues Jurtenlager aufschlagen... Und dabei gründen wir jedes Mal auch eine neue Gesellschaft samt Aufgabenverteilung und Entscheidungsstrukturen; immer wieder neu und jedes Mal anders. So probieren wir uns durch verschiedene Gesellschaftsformen und kommen dadurch vielleicht immer näher zu einer Antwort auf die Frage: Wie will ich leben?

 

Vortreffen

Damit wir im Vorfeld noch mal alles besprechen können und gut vorbereitet sind, laden wir alle Teilnehmenden und Eltern etwa zwei bis drei Wochen vor Fahrtbeginn zu einem Vortreffen ein. Die Teilnehmenden können sich so schon einmal kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern und die Eltern können alle offenen Fragen über den Reiseablauf stellen.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit dem Zug nach Eberswalde, fahren noch ein Stückchen mit dem Bus und wandern noch am selben Tag los zu unserer ersten Lagerstätte. Unsere Route führt uns an mehreren Seen vorbei und schließlich nach Melchow, von wo aus wir den Zug für die Rückfahrt nehmen.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir schlafen alle zusammen in einer großen Jurte im Wald, die wir gemeinsam auf unserem Rücken tragen und beim Ankommen zusammen aufbauen. Gekocht wird überm Feuer, das wir natürlich erst einmal entfachen müssen. Dazu muss Holz rann geschafft werden. Dafür schmeckt dann alles dreimal so gut.

 

Programm

Die Waldstadt Eberswalde ist unser erstes Ziel, von wo aus wir uns wandernd von Etappe zu Etappe fortbewegen werden. Jede/r trägt ein Stück der Jurtenplane und so schreiten wir voran durch die wilde Wald- und Seenlandschaft. Wir kochen überm Feuer, schlafen zusammen in der großen Jurte und werden entdecken, was der Frühlingswald so für uns zu bieten hat. Unsere kleine Gruppe wollen wir dabei in ihren Dynamiken und Prozessen als Abbild einer Gesellschaft wahrnehmen: Wer trifft die Entscheidungen? Wer übernimmt welche Aufgaben im Camp? Indem wir bei jedem neuen Lageraufschlagen auch eine neue Gesellschaft gründen, wollen wir erfahrbar machen, was sich hinter verschiedenen politischen und gesellschaftlichen Systemen versteckt: Von Demokratie über Monarchie bis hin zur Anarchie werden wir uns die Fragen stellen, ob Konsens tatsächlich stundenlange Gesprächsrunden bedeutet, was Demokratie wirklich heißt, wenn ich mittendrin stecke und ob es manchmal nicht unkomplizierter ist, wenn einfach eine Person entscheidet? Und was brauche ich eigentlich für ein „gutes Leben“? Viele Fragen, komplizierte Antworten und jede/r gibt seinen/ihren Senf dazu ... Aber dafür haben ja WIR das Sagen über unsere Gesellschaft und entscheiden, was WIR machen und worauf WIR Lust haben.

 

Nachtreffen

Wenn wir am Freitag zurückkommen gibt’s viel zu erzählen: Wir riechen bestimmt noch nach Lagerfeuer, uns klebt der Brandenburger Sand noch an den Schuhen und unsere Köpfe sind voller Frühlingsgrün und Grübel-Gedanken über unsere Gesellschaft. Vielleicht haben eure Eltern ja was Leckeres mitgebracht, damit wir bei einem gemütlichen Nachtreffen die vergangene Woche noch mal Revue passieren lassen, unsere Eindrücke und Fazits teilen und uns ordentlich verabschieden können.

Märchenhafter Frühling

nach

oben

Kosten pro Wochenende:

Erwachsener

225 €

Erstes Kind

165 €

Jedes weitere Kind

125 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

25. - 28.04. 2019 nach Altbuchhorst, Grünheide

Für die ganze Familie

 

Als Familie gemeinsam schöne Tage am See und im Grünen verbringen, mit anderen Familien zusammen sein und auch ein wenig Zeit für sich haben. Bei diesem Familienurlaub mit Kindern suchen wir eine gelungene Balance aus eigenen Aktivitäten für Eltern und Kinder sowie gemeinsamen Unternehmungen. Auf dem Programm stehen Klettern, Raufen, Kochen, Austausch, Spielen, Lagerfeuer, Faulenzen und vieles mehr.

 

Anfahrt

Wir möchten die gemeinsamen Tage, spätestens am Donnerstag um 18:00 Uhr beginnen. Wir bitten Euch um eigene Anreise, bieten aber für Bahnfahrende einen Shuttle zur Unterkunft an.

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Von Berlin Alexanderplatz mit der S3 bis Endstation Erkner / von lauft ihr 4 min bis zum Zentraler Omnibusbahnhof und nehmt dort den Bus 429 Richtung Kagel ü. Grünheide Reha bis zur Haltestelle Grünheide, Alt Buchhorst. Jetzt sind es nur von 4 min bis zur Burgwallstraße 8a. Die Rückreise ist am Sonntag ab 15:00 geplant.

Genaue Infos erhaltet Ihr nach Anmeldung per Mail. Wir können auch Fahrgemeinschaften bilden.

 

Unterkunft / Programm

Verlasst mit uns für ein paar Tage den Alltag und verlebt erholsame Tage mit anderen Familien im Müggelspree-Löcknitzer Wald- und Seengebiet

Es erwartet Euch in Altbuchhorst viel Grün und den unmittelbar am Haus gelegenen Möllensee. Umringt von Feldern, Wald und Kuhwiesen lädt das Gelände zu Erkundungen und Spielen im Freien ein. Ein schmaler Weg führt mit seiner reichen Flora und Fauna direkt in den Wald, wo wir auf langen Wanderungen nach Beeren und Wildkräutern suchen und mit dem Tarzanseil im Baum schwingen oder auf den hügeligen Wiesen wild toben können.

 

Im Haus stehen uns 6 Schlafräume, ein Aufenthaltsraum, ein Kaminzimmer, ein Essensraum sowie eine großzügig eingerichtete Küche zur Selbstversorgung zur Verfügung. Bei diesem Familienurlaub mit Kindern suchen wir eine gelungene Balance aus eigenen Aktivitäten für Eltern und Kinder sowie gemeinsamen Unternehmungen. Auf dem Programm stehen klettern, raufen, kochen, quatschen, spielen, Lagerfeuer, faulenzen und vieles mehr. Die Kinderbetreuung ist das Herzstück unserer Reisen. Ein Fußballfeld, Klettergerüste, Schaukeln sowie ausleihbare Kanadier bieten viele Möglichkeiten des Zeitvertreibs.

Angedacht sind ein Abend für Väter und Mütter, um im gemeinsamen Erfahrungsaustausch über spezifische Themen und Fragen zu diskutieren.

 

Verpflegung

Auf unserer Fahrt versorgen wir uns selbst. In kleinen abwechselnden Teams werden wir kochen. Dabei kann jeder seine Speiseplanwünsche äußern und selbst bei der Umsetzung mitwirken. Aus den Lebensmitteln des Frühlings lassen sich tolle Gerichte zaubern.

Aus der Glut gebohren

nach

oben

Kosten pro Wochenende:

Erwachsener

135 €

Erstes Kind

95 €

Jedes weitere Kind

75 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

17. - 19.05. 2019

nach Hoppegarten / Märkische Schweiz

Für Väter und Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren

 

Schon immer versammeln sich Menschen am Feuer. Kein Wunder, denn es spendet Wärme, Licht, bietet Schutz und übt eine faszinierende und beruhigende Wirkung auf uns aus. Mit verschiedenen, teils sehr alten Methoden werden wir ein Feuer aufbauen, entzünden und hüten. Wir erfahren wie sich die unterschiedlichen Materialien verhalten und wie man bei jedem Wetter ein Feuer entzündet, auch ohne moderne Hilfsmittel wie Streichhölzer und Feuerzeug. Jeder kann sich darin üben Feuersteine und Feuerbogen zu benutzen.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf ins Feuercamp begeben können, laden wir euch herzlich wenige Wochen vor Beginn zu einem Vortreffen ein.

 

Anfahrt

Die Anreise wird durch die Teilnehmenden eigenständig organisiert. Es besteht die Möglichkeit, Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.

 

Unterkunft / Verpflegung

Unser Camp schlagen wir auf einer Wiese in der Märkischen Schweiz auf. Dort warten eine selbst gebaute Strohhütte, in der wir Feuer machen können, eine Komposttoilette und eine Außenküche mit Feuerstelle auf uns. Schafen werden wir in Zelten und wer will, kann sich ein eigenes Nachtlager mit Moskitonetz und Plane unter freiem Himmel einrichten. Unser gemeinsam gekochtes Essen ergänzen wir durch selbst Gefangenes, frisch Gepflücktes oder Gejagtes. Unser Essen wird im selbst gebauten Erdkühlschrank gekühlt. Das Trinkwasser holen wir von einem Bauernhof im nächsten Dorf.

 

Programm

  • geeignete und ungeeignete Orte für Feuerstellen
  • geeignete Materialen (Zunder, Feuerholz, etc.)
  • Vorbereitung und Aufbau eines Feuers
  • Erzeugen von Feuer mit alten Techniken (z.B. Feuerstein, Feuerbogen)
  • Hüten, Bewahren und Transport von Feuer
  • Feuer als Werkzeug (z.B. Glutbrennen, Feuerhärten)
  • Feuergeschichten und Lieder

 

Ausstattung / Voraussetzungen

 • Gutes, scharfes (!) Schnitzmesser

 • Zelt, Schlafsack und Isomatte

 • Taschenlampe

 • Waldtaugliche, feste Schuhe

 • eure Musikinstrumente

 • Neugier und Abenteuerlust :-)

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen am Ende der Sommerferien kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen, und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf euch.

Herdentrieb – Mutter-Kind-Freizeit nach Michendorf

nach

oben

Ausstattung / Voraussetzungen

Hinweis: Bitte beachtet, dass unser Schwerpunkt ausdrücklich nicht auf reiten gehen liegt, sondern auf der Begegnung mit Pferden und vielen Spielen und Beobachtungsübungen. Daher lasst eure Reitstiefel zu hause und bringt stattdessen Neugier mit. Da wir auf einem Pferdehof unterkommen, sind wir den Tieren aber sehr nah. Stellt euch auf das Draußensein und einfache Unterkunft im Zelt ein. Wichtig ist eine gute Schlafausrüstung und Bereitschaft zum dreckig werden. Nach dem Motto „weniger ist mehr“ wollen wir uns an diesem Wochenende nicht mit unnötigem Ballast und Spielzeugen beladen. Das Programm bietet die Natur. Eine genaue Packliste bekommt ihr nach Anmeldung. Instrumente, Sammelbehälter für Kräuter und Schnitzmesser sind natürlich gerne gesehen!

Kosten pro Wochenende:

Teilnehmende

175 €

Erstes Kind

115 €

Zweites Kind

95 €

Jedes weitere Kind

75 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

24. - 26.05. 2019 nach Michendorf/ OT Stücken

Für Mütter mit ihren Kindern von 8 bis 12 Jahren
(max. 15 Teilnehmende)

 

Aus dem Zelt heraus hört Ihr Hufgetrappel, blähende Nüstern und Grillenzirpen. In den ersten Morgenstunden beobachten wir die Herde aus der Ferne. Nach und nach nähern wir uns ihnen an und finden Vertrauen. Mütter und Kinder lernen an diesem Wochenende durch Begegnung, Spiele und über Sagen und Märchen von den Wegbegleitern der Menschheit. Unsere Herberge ist ein Großzelt, unsere Wärmequelle ist das Feuer und darüber kochen wir unser Essen. Wir laden Euch ein, von den Tieren zu lernen, ohne zu reiten. Das alles ist auch etwas für Jungs und alle ohne Pferdeerfahrung geeignet!

 

Unterkunft / Verpflegung

Unsere Unterkunft befindet sich auf dem Gelände des Hofes „Schau mal Pferde“ in Michendorf/ Stücken. In der Nähe der grasenden Pferde findenunter dem Tipidach oder in selbst mitgebrachten Zelten  alle Mütter mit ihren Kindern Platz. In der Morgen- und Abendämmerung lodert ein wärmendes Feuer über dem wir gemeinsam das Essen zubereiten. Wir nächtigen in unseren eigenen Schlafsäcken gemütlich gekuschelt auf dem Isomattenlager. Die Verpflegung ist regional, biologisch und vor allem selbstgekocht über dem Feuertopf. Wir widmen dem gemeinsamen Essen und Zubereiten so viel Zeit wie wir brauchen und erfahren sogar was wir in der Brandenburger Landschaft selbst sammeln und verwerten können!

 

Programm

Mütter mit ihren Söhnen und Töchtern sind eingeladen dem Mythos Pferd auf ungewöhnlichen Wegen zu begegnen. Nicht das Reiten steht im Vordergrund, sondern Überlieferungen und Sagen, Biologie der Pferde, ihr Verhalten und Wesen. Was können wir von Herdentieren über unser Familienleben lernen? Mit praktischen Übungen, vielen spannenden Spielen und einer gehörigen Portion Spaß lernen wir wie Pferde miteinander zu sprechen oder wie der Herdentrieb auch manchmal uns leitet. Unser Stall wird ein Tipi sein, unser Heu das selbst gekochte Essen über dem Lagerfeuer. Als Herde werden wir die Weite der Landschaft erkunden und mit unseren Ohren lauschen. Wir lernen die Hufe zu schwingen, unsere Ängste zu erkennen und als Herde füreinander zu sorgen. Freut euch auf eine Begegnung mit eurer wilden Mutterseite und der verspielten Fohlenenergie!

 

Anfahrt

Wir wollen das Wochenende, spätestens am Freitag um 18:00 Uhr gemeinsam beginnen. Wir bitten euch um eigene Anreise an den Hof in Stücken. Für eine angenehme und unkomplizierte Hin- und Rückfahrt könnt ihr die öffentlichen Verkerhsmittel nutzen. Schaut  am besten auf der Internetseite www.schaumalpferde.de

 

Stückener Dorfstr. 20a
14552 Michendorf OT Stücken

RE7 Richtung Dessau Hbf bis Bahnhof Michendorf und dort mit den Buslinien 608 oder 604 bis

Bushaltestelle: Stücken, Dorf. Von dort kann man in wenigen Minuten bis zum Hofglände laufen.

 

  • Die Rückreise ist am Sonntag ab 15:00 geplant.
  • Genaue Infos erhaltet ihr nach Anmeldung per Mail. Wir können auch Fahrgemeinschaften bilden.

Im Schatten der Bäume

nach

oben

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle teilnehmenden Väter mit ihren Kindern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Väter und Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird der Reiseablauf besprochen und offene Fragen geklärt werden.

 

Anfahrt

Wir wollen das Wochenende, spätestens am Freitag um 17:00 Uhr gemeinsam beginnen. Wir bitten euch um eigene Anreise ob mit der Bahn oder dem Auto entscheidet ihr selbst. Beim Vortreffen gibt es die Möglichkeit sich in Fahrgemeinschaften zu organisieren.

 

Ausstattung / Voraussetzungen

Nach dem Motto „weniger ist mehr“ wollen wir uns an diesem Wochenende nicht mit unnötigem Ballast und Spielzeugen beladen. Das Programm bietet die Natur. Mitzubringen sind Schlafsachen, ein paar Ersatzklamotten und, wenn ihr habt, scharfe Schnitzmesser, eine kleine Axt sowie eine Säge. Eine genaue Packliste bekommt ihr nach Anmeldung bzw. zum Vortreffen. Instrumente sind natürlich immer gerne gesehen!

Kosten pro Wochenende:

Erwachsener

135 €

Erstes Kind

95 €

Jedes weitere Kind

75 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

Ein Holzbauwochenende für Väter und Kinder

 

24. - 26.05. 2019 am Schwärzesee bei Eberswalde

für Väter und deren Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren (max. 20 Teilnehmende)

 

Kurzbeschreibung

Es wird geschnitzt, gespalten und gesägt. Mitten im Wald schlagen wir unser Lager auf und errichten Biwakplätze, die vor Wind und Wetter schützen. Ihr entscheidet, ob ihr unter freiem Himmel oder im gemütlichen Zelt schlaft. Aus dem umgebenden Wald holen wir den wunderbaren Rohstoff Holz. Wir fertigen alles was für ein Leben im Wald wichtig ist, ob nützliche Küchenutensilien, wie einen Kochstock, Holzlöffel oder Schalen, die wir mithilfe von Glut ausbrennen und mit verschiedenen Werkzeugen weiterbearbeiten, oder andere spannende Bauprojekte - Ihr schafft etwas mit euren eigenen Händen! In unserer Mitte wird ein Feuer brennen, über dem wir köstliche Speisen zubereiten und welches uns wärmt.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir errichten unser Camp alle gemeinsam mitten im Wald. Schlafen werden wir in eigenen Zelten, die ihr gerne mitbringen könnt, wer will kann natürlich auch im Biwak unter den Sternen übernachten. Die kleine Wildnisküche mit Feuerstelle und Toilette bauen wir uns selbst. Das Waldwohnzimmer bietet unbegrenzte Möglichkeiten zum Austoben, Entdecken und Abhängen (in unseren Hängematten). Unsere leckeren und gesunden Mahlzeiten kochen wir ausschließlich über dem Lagerfeuer.

 

Programm

Alles dreht sich ums Holz. Wir werden damit kochen, bauen, schnitzen und Feuer machen. Wir werden es hacken und verbrennen, beschnitzen, sägen, schleifen, raspeln... und dazu lernen wir viel über Werkzeuge – Was gibt es? Wie kann ich es sicher führen? Wie pflegen und schärfen?

 

Am Freitag werden wir unser Camp aufschlagen und dabei unter anderem eigene Pflöcke aus Holz herstellen, das Holz fürs Lagerfeuer sägen und hacken und beim abendlichen Lagerfeuer nach dem Essen, mit unserem ersten Schnitz-Projekt beginnen: Dem Löffel. Klein oder größer – wie ihr wollt!

Außerdem wollen wir unser Kenntnisse über Knoten erweitern. Denn mit einem guten Seil und dem passenden Knoten kann so einiges vollbracht werden.

 

Bei Erkundungen durch den frühsommerlichen Wald, können wir bestaunen wie alles grünt und blüht, suchen uns Material und Ideen für den Tag und begegnen vielleicht dem ein oder anderen Waldbewohner.

 

Dem Thema Feuer-machen widmen wir uns genau so, wie dem eigenen Bauen von Unterschlüpfen und Übernachtungsplätzen, in denen ihr, wenn ihr wollt eine spannende Nacht verbringen könnt! Wir werden lernen über dem Feuer zu kochen und vielleicht sogar kleine „Waldmöbel“ herstellen.

 

Bringt eure eigenen Ideen mit oder lasst euch inspirieren: Langweilen werden wir uns bestimmt nicht! Lasst uns zusammen ein unvergessliches Wochenende gestalten!

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen - etwa 2 Wochen nach Reiseende - kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

Wilde Draußenzeit für Mädchen

nach

oben

Kosten pro Wochenende:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

165 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(95 € + 250 €)

345 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(95 € + 420 €)

515 €

08. - 11.06. 2019 nach
DreiEichen / Märkische Schweiz Grünheide
(max. 10 Teilnehmerinnen)

 

Wildsein, das können wir auch! Frauenpower spüren heißt es beim Jurte aufbauen, Feuerholz holen, Kräuter sammeln und Handwerkeln. Auf der Suche nach Tieren schulen wir unsere Sinne und lernen über die Heilkraft des Waldes. Hinter großen Baumstämmen, unter Wurzelknollen und in Blätterdächern finden wir Geschichten, die vom Leben erzählen. In der Runde am Feuer gibt es Raum für die Themen, die uns Mädchen gerade beschäftigen. Mit Feuerkreis, Räucherduft, Wasserkraft und Mutter Erde unter unseren Füßen treten wir, jede für sich, einen Schritt nach vorne in einen neuen selbst gewählten Lebensabschnitt.

 

Vortreffen

- folgt später -

 

Anfahrt

- folgt später -

 

Unterkunft / Programm

- folgt später -

 

Verpflegung

- folgt später -

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

Vater-Kind-Camp / Mattis und Borkas Lager

nach

oben

Umgebung

Unser Lagerplatz liegt nahe Rheinsberg. Die umgebende Landschaft spiegelt den abwechslungsreichen Formenschatz der vergangenen Eiszeiten wieder. Hier wölbt sich der hohe Himmel über grüne Wälder, saftige Weiden, klare Seen und sich durch das Land windende Bäche. Es sind Landschaften, die durch ihre einfachen Bilder bestechen: der Klatschmohn am Wegesrand, die mit Obstbäumen gesäumten märkischen Pflasterstraßen, die Storchenfamilien auf den Wiesen oder die Biber und Fischotter in den Gewässern. Wir könnten stundenlang wandern, ohne einen Menschen zu treffen, dem Gesang eines Rohrsängers lauschen, den Flug des Seeadlers bewundern oder ganz einfach nur die Natur mit allen Sinnen genießen.

Kosten pro Wochenende:

Erwachsener

135 €

Erstes Kind

95 €

Jedes weitere Kind

85 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

20. - 23.06. 2019 nach Rheinsberg

für Väter und deren Kinder

im Alter von 4 bis 10 Jahren

 

Ein Traum - Gemeinsam mit Ronja Räubertochter errichtet ihr mit euren Vätern im Wald ein Lager. Ihr dürft bei wilden Spielen so richtig dreckig werden, mit Papa zusammen Buden zimmern, mit dem eigenen Kahn über den See schippern, Lieder singen, spannenden Geschichten zuhören und abends glücklich in die  Zelten fallen, während die Väter noch am urigen Lagerfeuer sitzend den Tag ausklingen lassen. Ein Gefühl von Freiheit, das auch Ronja und Birk erlebten.


Wer möchte, kann bereits am 19.06.2019 anreisen.

 

Anfahrt

Die Anreise wird durch die Teilnehmenden eigenständig organisiert. Es besteht die Möglichkeit Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.

 

Unterkunft

Wir errichten gemeinsam unser Camp auf einer Wiese, die Boberow genannt wird und direkt am Großen Rheinsberger See liegt. Jedes Vater-Kind-Team sucht sich einen Platz für sein Zelt, der ihm gefällt. Für jede Vorstellung ist etwas dabei: offene Weite auf der Wiese, urige Stellen im Buchenwald oder eher lichte unterm Birkenhain. Bringt für entspannte Momente eine Decke oder besser noch eine Hängematte mit. Die Notdurft kann in einer der Trockentoiletten verrichtet werden. Für die morgendliche Dusche empfiehlt sich ein Sprung in den See oder es geht unter die Solardusche.

 

Verpflegung

Wir versorgen uns selbst. Das heißt, wir bereiten die Mahlzeiten gemeinsam in wechselnden Teams in unserer mobilen Küche zu. Manchmal kochen wir auch über dem Feuer, wenn es das Wetter erlaubt. Der Speiseplan entsteht dabei aus den Wünschen und Vorlieben aller, die mit essen. Unser Wasser holen wir aus einer nahen Quelle.

 

Programm

Wir bieten Vätern mit ihren Kindern die Gelegenheit eine wunderbare Zeit miteinander zu verbringen. Komplett dem Alltag entflohen ist dies ein idealer Ort, um sich mal wieder so richtig aufeinander einzulassen, entspannt selbstgewählte Abenteuer zu bestehen, gemeinsam zu wachsen und mit anderen Vätern in Austausch zu kommen. Wir werden wandern, durchs Unterholz stromern, uns verstecken und Anschleichen üben, ein Floß bauen und über den See fahren, baden, mit Pfeil und Bogen schießen, Feuer machen, die Sterne des Nachts deuten oder einfach in der Sonne liegen. Morgens und abends werden wir zusammenkommen, um uns auszutauschen und gemeinsam Pläne für den nächsten Tag zu schmieden.

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause

genommen werden. Bei einem Nachtreffen am Ende der Sommerferien kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der

Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf euch.

Abenteuerfahrt - Wald und See

nach

oben

Unterkunft / Verpflegung

Unser Zuhause wird das Wildwiesencamp der „Wildnisschule Waldschrat“ bei Müncheberg (Märkische Schweiz) sein. Um uns herum gibt es viele Seen und Wälder. Unsere Badestelle grenzt direkt an unseren Schlafplatz. Schlafen werden wir in unseren eigenen Zelten, aber vielleicht traut sich auch jemand, direkt unter dem Sternenhimmel oder in einer selbst gebauten Hütte zu schlafen? Unser Wohnzimmer wird eine Jurte und eine Strohhütte sein. Dort können wir uns aufhalten, falls es mal regnet oder wir uns von der Sonne schützen wollen. Unser Essen und Trinken holen wir von zwei Bauernhöfen in der Nähe. Alle Mahlzeiten werden gemeinsam und frisch zubereitet. Kochen werden wir über dem Feuer. Bei den Lebensmitteln legen wir Wert darauf, dass diese möglichst biologisch, regional und saisonal sind.

Kosten pro Wochenende:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

275 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(175 € + 550 €)

725 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(175 € + 750 €)

925 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(175 € + 890 €)

1065 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

22. - 29.06. 2019  Hoppegarten nähe Müncheberg (Märkische Schweiz) Für Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 13 Jahren.

 

Raus aus dem Stadtmief, ab in die Natur!

Wir zelten direkt an einem wunderschönen Waldsee auf einer großen Wiese. Die Seenlandschaft rund um den Maxsee lädt uns ein zum Baden – wann immer wir wollen. Auf unserer Wiese ist viel Platz zum Rennen, Toben, Verstecken und für gemeinsame Spiele. Unser Nachbar ist der Wald, wo wir selbst Hütten bauen werden und gemeinsam Feuerholz suchen. Wir werden einen Bauernhof mit Hühnern, Ziegen, Pferden und Kühen besuchen und sehen wo das Essen wächst, was wir jeden Tag verspeisen. Ihr werdet lernen wie Ihr ein Feuer ohne Feuerzeug oder Streichhölzer anmachen könnt. Über dem Lagerfeuer wird gekocht und dort wärmen wir uns auf, erzählen uns Geschichten und schnitzen gemeinsam. Kommt mit und erlebt mit uns eine erlebnisreiche und abenteuerliche Zeit!

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle Teilnehmenden und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Müncheberg OT Hoppegarten (Märkische Schweiz) und legen das letzte Stück Weg zu unserem Camp durch den Wald zu Fuß zurück. Das Gepäck fährt mit einem Bus, damit wir es nicht selber schleppen müssen.

 

Programm

Bei spannenden Abenteuerspielen streifen wir durch die Wälder und Wiesen. Gemeinsam beobachten wir, was für Tiere hier heimisch sind und mit uns in der Natur wohnen. In den vielen Seen, die uns umgeben, wollen wir uns von der Sommerhitze abkühlen und im Wasser toben. An einem der Badestrände gibt es ein Tarzanseil an dem wir uns wagemutig von einem Kletterbaum ins Wasser schwingen lassen können. Unter dem schattenspendenden Dach der Jurte können wir uns in der Mittagshitze gemütlich spannende Geschichten erzählen, Eure Lieblingsbücher vorlesen oder in den Hängematten abhängen. Wir werden einen Ausflug zu einem schönen Bauernhof in der Nähe machen. Dort wird uns gezeigt, wo und wie das Essen wächst, das wir jeden Tag bei uns im Camp kochen. Auf dem Bauernhof leben verschiedene Tiere wie Kühe, Hühner, Pferde und Ziegen, die wir besuchen und streicheln können. Jeden Tag werden wir Feuer machen und lernen wie Feuer ohne Streichhölzer und Feuerzeug angemacht werden kann, welches Holz dafür geeignet ist und wo wir es finden. Ihr könnt eure Stöcker für´s Stockbrot oder eigene Pfeile zum Bogen schießen selber schnitzen. Der große Wald neben unserem Camp lädt zum Bauen von Hütten, toben, zu gemeinsamen Spielen und Nachtwanderungen ein.

 

 

Ausstattung / Bitte mitbringen

- Taschenlampe

- Schnitzmesser

- Regenfeste Kleidung bzw. Schuhe

 

Reiseabschluss

Am Abreisetag laden wir alle Eltern zu uns auf den Platz ein. In einer großen Runde werden wir unsere Fahrt Revue passieren lassen und von den schönsten, gefährlichsten, traurigsten und lustigsten Abenteuern aus unserem Leben in der Wildnis erzählen. Und bevor Euch Eure Eltern dann ins Auto packen, zeigt ihr ihnen noch die schönsten Ecken - Eure selbst gebauten Hütten und den See.

 

Fishermans´ friends

nach

oben

Vortreffen

Zwei bis drei Wochen vor Abfahrt wollen wir uns als Küstenteam treffen, um die Stationen unserer Reise zu besprechen und zu erfahren, was ihr auf der Reise machen wollt. Wir werden euch von unserer Buchidee erzählen und die Packliste mit euch durchgehen.

Kosten pro Wochenende

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

315 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(155 € + 690 €)

845 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(155 € + 960 €)

1215 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

21. - 30.06. 2019

Nach Spiekeroog, Ostfriesische Inseln

(10 – 14 Jahre, max. 14 Teilnehmende)

 

Von einer Hansestadt über Moor, Heide und feuchtem Marschland zur Wattenmeerküste begegnen wir einheimischen Heideimkern, Flachlandbauern, Deichgrafen, Vogelzivis und Insulanern. Uns erwarten die rauhe See, Robben, Fischkutter, Wattwandern, sandige Pommes und Geländespiele in den Dünen. Nach dem Prinzip Hand gegen Koje verdienen wir uns den Forscherzeltplatz gegen Mithilfe bei den Bauern.

 

Programm

Moin! Willkommen anner Küste! Wir begeben uns auf Zeitreise von der Eiszeit bis ins Heute und stoppen dabei an Etappen der Landschaftsgeschichte zwischen Berlin und der Nordseeinsel Spiekeroog. Bei Friesentee unter Reetdächern lernen wir Plattdeutsch und was die rauhe See für Menschen formt. Dabei sammeln wir Geschichtenportraits aus denen ein Buch entstehen soll. Mit Fernglas, Kompass und Bikini werden wir zu Vogelkundlern, Salzwiesengourmets und Wattexperten. Wir treffen Moorexperten, einen Fischkutterkapitän, einen Marschlandmilchbauern und nehmen an Watt- und Vogelführungen teil. Natürlich gibt’s auch Zeit am Strand zum Baden, Burgenbauen und Muschelnsammeln. So manchen Schlafplatz verdienen wir uns unterwegs nach dem Prinzip Hand gegen Koje, also gegen Mithilfe bei einem Bauern. So kommen wir hautnah in Kontakt mit der Küstenwelt. Also Sonnenbrille und Friesenmütze eingepackt und ab ans Meer!

 

Anfahrt

Wir machen uns mit dem Auto und Zelt im Gepäck auf den Weg. An den ersten Tagen erkunden wir das norddeutsche Tiefland und rücken Stück für Stück näher an die Küste. Am ostfriesischen Hafen Neuharlingersiel lassen wir dann aber das Auto an der Fähre stehen, denn Spiekeroog ist autofrei!

 

Unterkunft/ Verpflegung

Wir schlafen in Zelten in den Vorgärten unserer Gastgeber und kochen gemeinsam auf Gaskochern regionale und biologische Küche.

 

Nachtreffen

Mit Sand in der Unterhose kommen wir am Sonntag den 30.6. als waschechte Seebären zurück nach Berlin und verbinden mit unserer Heimkehr ein gemeinsames Abschlussfest mit den Eltern. Bei Mitbringbuffet und Geschichtenerzählen auf Plattdeutsch lassen wir die Fahrt ausklingen und verabschieden uns noch gebührend.

 

Ausstattung/ Voraussetzung

Du brauchst einen großen Rucksack, in den alle deine Sachen reinpassen, regen- und windfeste Kleidung, Schlafsack und Isomatte und Bock auf gemeinsames Draußensein und Anpacken, wenn es heißt Hand gegen Koje!

Wild und frei - Ein Walderlebnis

nach

oben

Umgebung

Unser Lagerplatz liegt nahe Rheinsberg. Die umgebende Landschaft spiegelt den abwechslungsreichen Formenschatz der vergangenen Eiszeiten wieder. Hier wölbt sich der hohe Himmel über grüne Wälder, saftige Weiden, klare Seen und sich durch das Land windende Bäche.

Kosten pro Wochenende:

Erwachsener

135 €

Erstes Kind

95 €

Jedes weitere Kind

65 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

27. - 30.06. 2019 nach Rheinsberg

für Mütter und deren Kinder

im Alter von 4 bis 10 Jahren

 

Kurzbeschreibung

Barfuß runter zum See laufen, mit der Tarzanschaukel ins Wasser springen und abends im gemeinsam gebauten Unterschlupf spannenden Geschichten lauschen. Zwischendurch mit dem eigenen Kind in der Hängematte verschwinden oder einfach mal mit geschlossenen Augen dem Wald und seinen Geräuschen folgen, während die Kinder Feuerholz sammeln oder auf Spurensuche sind. Das und viele andere Abenteuer in der Natur erwarten Euch! Wenn Ihr mit Kind und Kegel anreist, steht bereits ein großer Topf Nudeln und ein wärmendes Lagerfeuer bereit. Seid dabei bei den wilden Müttern.

 

Wer möchte, kann bereits am 26.06.2019 anreisen.

 

Anfahrt

Die Anreise wird durch die Teilnehmenden eigenständig organisiert. Es besteht die Möglichkeit Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.

 

Verpflegung

Wir versorgen uns selbst. Das heißt, wir bereiten die Mahlzeiten gemeinsam in wechselnden Teams in unserer mobilen Küche zu. Manchmal kochen wir auch über dem Feuer, wenn es das Wetter erlaubt. Der Speiseplan entsteht dabei aus den Wünschen und Vorlieben aller, die mitessen. Unser Wasser holen wir aus einer nahen Quelle.

 

Unterkunft

Wir errichten gemeinsam unser Camp auf einer Wiese, die Boberow genannt wird und direkt am Großen Rheinsberger See liegt. Jedes Mutter-Kind-Team sucht sich einen Platz für sein Zelt, der ihm gefällt. Für jede Vorstellung ist etwas dabei: offene Weite auf der Wiese, urige Stellen im Buchenwald oder eher lichte unterm Birkenhain. Für entspannte Momente solltet ihr eine Decke mitbringen. Vielleicht habt ihr aber auch eine Hängematte im Repertoire. Falls das alles nicht der Fall ist, helfen wir gern aus. Auch Familienzelte könnt ihr über uns bekommen. Wir unterstützen euch bei Bedarf beim Aufbau, gebt uns nur ein kurzes Zeichen.

Die Notdurft kann in einer der Trockentoiletten verrichtet werden. Für die morgendliche Dusche empfiehlt sich ein Sprung in den See.

 

Programm

Wir bieten Müttern mit ihren Kindern die Gelegenheit eine wunderbare Zeit miteinander zu verbringen. Komplett dem Alltag entflohen ist dies ein idealer Ort, um sich mal wieder so richtig aufeinander einzulassen, entspannt selbstgewählte Abenteuer zu bestehen, gemeinsam zu wachsen und mit anderen Müttern in Austausch zu kommen. Wir werden wandern, durchs Unterholz stromern, uns verstecken und Anschleichen üben, mit einem Floß über den See fahren, baden, Feuer machen, die Sterne des Nachts deuten oder einfach in der Sonne liegen. Morgens und abends werden wir zusammenkommen, um uns auszutauschen und gemeinsam Pläne für den nächsten Tag zu schmieden.

Klimakinder – Wir machen unsere Zukunft selber!

nach

oben

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle Teilnehmer*innen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder dann das erste Mal kennenlernen und ihre Wünsche äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen und offene Fragen können geklärt werden.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit dem Zug nach Rheinsberg und legen das letzte Stück Weg zur Waldlichtung zu Fuß zurück. Unser Gepäck reist mit einem Kleinbus an, damit wir es auf unserer Wanderung nicht tragen müssen.

Kosten pro Wochenende

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

345 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(155 € + 690 €)

845 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(155 € + 960 €)

1215 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

01. - 13.07. 2019 nach Rheinsberg

für Kinder und Jugendliche im Alter von

8 bis 14 Jahren, max. 27 Teilnehmende

 

Fernab vom städtischen Alltag, dort wo wir nur noch das Rauschen der Blätter und das Zirpen der Grashüpfer hören, errichten wir Baumhäuser und Tipis, um dort zwei Wochen zu leben. Hier gründen wir eine nachhaltige Gemeinschaft, in der wir spielerisch das Konzept des ökologischen Fußabdrucks verstehen. Wasser gibt es frisch von der Quelle. Der Lehmofen und auch das Kochfeuer müssen mit Brennholz versorgt werden. Wer möchte, fährt mit dem Floß raus, um fischen zu gehen. Der Frage nach einem nachhaltigen und gerechteren Leben nähern wir uns kreativ im Upcycling von Dingen die wertlos scheinen. Außerdem toben wir uns in der Wildnis aus, singen Lieder und wenn es dunkel wird, deckt uns der Sternenhimmel unter seinen funkelnden Lichtern zu.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir werden auf der Waldlichtung in Boberow unsere Tipis aufbauen, in denen wir schlafen werden. Eine Jurte dient uns als Wohnzimmer und lädt zu abendlichen Runden am Feuer ein. Für die Abenteuerlustigen wird es auch die Möglichkeit geben, unter freiem Himmel, auf dem Baumhaus, oder in selbstgebauten Buden zu schlafen. Abends essen wir gemeinsam das Gericht, was einige Kinder im Team vorbereitet haben.Wir möchten, ganz nach dem Motto unserer diesjährigen Reise, möglichst leckeres, gesundes und umweltverträgliches Essen zubereiten, und auf Süßigkeiten verzichten. Wenn es zu warm wird, ist auch für Badespaß gesorgt, da unser Lager direkt am wunderbaren Reinsberger See liegt.
Pesto und Aufstriche werden wir selber machen. Außerdem werden wir genauer unter die Lupe nehmen, wo unsere Lebensmittel eigentlich herkommen und was mit ihnen geschieht, sobald wir sie wegwerfen.

 

Umgebung

Unser Lagerplatz liegt nahe Rheinsberg. Die uns umgebende Landschaft wurde von riesigen Gletschern während der Eiszeiten geformt. Hier wölbt sich der hohe Himmel über grüne Wälder, saftige Weiden, klare Seen und sich durch das Land windende Bäche. Es sind Landschaften, die durch ihre einfachen Bilder bestechen: den Klatschmohn am Wegesrand, die mit Obstbäumen gesäumten märkischen Pflasterstraßen, die Storchenfamilien auf den Wiesen oder die Biber und Fischotter in den Gewässern. Wir könnten stundenlang wandern, ohne einen Menschen zu treffen, dem Gesang eines Rohrsängers lauschen, den Flug des Seeadlers bewundern oder ganz einfach nur die Natur mit allen Sinnen genießen.

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die alle im Laufe der Reise sammeln. Bei einem Nachtreffen - etwa 2 Wochen nach Reiseende - kommen noch einmal Alle zusammen, um diesen Schatz miteinander zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Momenten zu berichten, liegengelassene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf ein weiteres Zusammenkommen mit der Gruppe.

Wilder Sommer mit Pferden

nach

oben

Vortreffen

Damit die Reise entspannt und gut abläuft, laden wir vorher alle Reiseteilnehmenden mit ihren Eltern/Sorgeberechtigten ein, um uns kennenzulernen und eventuelle Fragen zu klären. Das Vortreffen findet am 22.06.19 um 11.30 Uhr in der Auferstehungskirche – Friedenstraße 83, 10249 Berlin - statt.

Kosten pro Wochenende

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

325 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(175 € + 570 €)

745 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(175 € + 790 €)

965 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(175 € + 990 €)

1165 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

07.-14.07. 2019 nach Stücken (Michendorf)

Für Kinder/ Jugendliche

im Alter von 07 bis 14 Jahren

 

Kurzbeschreibung

Aus dem Zelt heraus hört Ihr Hufgetrappel, blähende Nüstern und Grillenzirpen. In den ersten Morgenstunden beobachten wir die Herde aus der Ferne. Nach und nach nähern wir uns ihnen an und finden Vertrauen miteinander. Ihr lernt achtsam und artgerecht mit ihnen umzugehen, sie zu versorgen und zu putzen. Dann kommt der besondere Moment, wir unternehmen Ausflüge mit ihnen in die Umgebung, beispielsweise zum Badesee oder zum Eis essen. Auf dem großzügigen Gelände spielen wir Spiele und lassen die Seele baumeln. Am Abend sitzen wir zusammen, erzählen uns Geschichten und schauen uns die Sterne an.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit dem Zug nach Trebbin und werden den Rest des Weges zur Unterkunft mit zwei Kleinbussen gefahren. Diese transportieren auch unser großes Gepäck, denn niemand trägt gerne schwere Sachen.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir wohnen auf einem Pferdehof http://schaumalpferde.de/willkommen.php) und übernachten dort in verschiedenen Tipis. Wenn wir nicht mit den Pferden unterwegs sind, verbringen wir unsere Zeit auf dem großzügigen Gelände und in der Scheune. Gekocht wird unter freiem Himmel. Wir haben einen Koch dabei, der mit uns gemeinsam das Essen zubereitet, dass uns allen schmeckt.

 

Programm

Eine Woche fahren wir gemeinsam in die Reiterferien. Wir wohnen auf einem tollen Pferdehof in Brandenburg. Hier lernen wir, wie man achtsam mit den Pferden und auch der Natur umgeht. Wir verpflegen die Pferde, putzen sie und machen Ausritte. Auch Ausflüge in die Umgebung machen wir, zum Beispiel zum Badesee oder zum Eis essen. Gemeinsam mit den Pferden wollen wir die Großstadt und deren Hektik hinter uns lassen.

Neben den Pferden haben wir die Möglichkeit, das Gelände zum Spielen und Toben zu nutzen. Wir können in der Scheune gemütlich beisammensitzen, malen und basteln. Die Mahlzeiten bereiten wir gemeinsam mit unserem Koch zu, leckeres Essen, das jedem schmeckt. Am Abend sitzen wir beisammen, schauen in die Sterne und sprechen über unseren Tag. Für die Mutigen unter uns ist auch eine Nachtwanderung möglich. In dieser Woche wollen wir ganz in die Natur eintauchen und gemeinsam Abenteuer erleben.

 

Ausstattung / Voraussetzungen

Die Reise richtet sich an Reitanfänger. Ein Reit- oder Fahrradhelm muss mitgegeben werden.

 

Nachtreffen

Am letzten Tag werden die wilden Reiter und Reiterinnen vor Ort von den Eltern abgeholt. Hier gibt es Snacks und Getränke und die Möglichkeit, sich auszutauschen und die schönsten Erlebnisse zu erzählen.

SommerZirkus - Wie er uns gefällt!

nach

oben

Verpflegung

Zirkus macht hungrig und gut zu essen ist wichtig! Wir werden unsere Mahlzeiten selber in der kleinen Küche kochen, die uns der Hof zur Verfügung stellt und dabei viele leckere gesunde Köstlichkeiten genießen.

 

Umgebung

Der Permahof befindet sich am Rand des Nationalparks Sächsische Schweiz und von ihm aus werden wir uns neben unserem Zirkusprogramm auf den Weg machen und die Schönheiten der Landschaft erkunden, alte Festungen entdecken, vielleicht in Höhlen kriechen und vor allem die frische Luft genießen.

Kosten pro Wochenende

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

295 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(175 € + 570 €)

745 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(175 € + 790 €)

965 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(175 € + 990 €)

1165 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

26.07. - 03.08. 2019

Nach Hohburkersdorf (Sächsische Schweiz)

Für Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 14 Jahren, max. 20 Teilnehmende

 

Nehmt unsere Hand und taucht mit uns in ein spannendes Abenteuer ein! Gemeinsam erkunden wir die Täler und Schluchten der sächsischen Schweiz, hören, wie dort unser Echo widerhallt und begeben uns auf Entdeckungstour durch die unendlichen Weiten der bunten Zirkuswelt, indem wir als fantasievolle Zirkusgestalten über das Gelände des Permahofes stromern. Seid dabei, wenn es heißt: Manege frei!

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle TeilnehmerInnen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen, offene Fragen können geklärt werden.

 

Unterkunft

Für unsere gemeinsame Sommerzirkus-Erlebnis-Woche wird der Naturerlebnishof Permahof  in der wunderschönen sächsischen Schweiz unser Zuhause sein. Hier werden wir unser Schlaflager in 4-5-Personenrundzelten und einer großen Jurte aufschlagen und es uns so richtig gemütlich machen. Außerdem stehen uns auf dem Gelände eine kleine Küche und ein Rondell zur Verfügung, in welchem wir den Zirkusfreuden freien Lauf lassen können. Ebenso lädt eine Lagerfeuerstelle zu einem abendlichen Geschichtenerzählen und Liedersingen ein. Und falls uns wider Erwarten einmal die Langeweile überkommt, kann der Hof uns mit Spielmöglichkeiten wie Tischtennis oder Volleyball die Zeit versüßen, ebenso die zahlreichen lieben Tiere, die auf dem Hof ihr Zuhause haben. Der Hof hat in seiner Fülle viel zu bieten und gemeinsam werden wir ihn erkunden!

 

Programm

Der Sommer ist da und vor allem dafür da, viel Spaß zu haben und die Ferien in vollen Zügen zu genießen, und genau das werden wir tun: Wir machen uns eine unvergessliche Zeit! Ob Du Lust hast am Lagerfeuer zu schnitzen, faul in der Hängematte zu liegen, Geschichten zu erfinden, den Hof und die Landschaft zu erkunden, zu basteln, zu malen, zu singen ... alles ist möglich und Eurer Abenteuerlust sind keine Grenzen gesetzt! Gemeinsam gehen wir auf Reisen durch die Zirkuswelt und machen uns spielerisch mit ihr und ihren Kunststücken vertraut und dabei könnt ihr Euch so richtig austoben und Eurer Fantasie freien Lauf lassen: Ob Du als Clown die Leute zum Lachen bringst, sie als Zauberin verwirrst und faszinierst oder als Jongleur begeisterst, alles ist möglich. Wir verwandeln uns in Tellerdreher oder Diabolospielerinnen, bringen uns gegenseitig als Tänzer zum Staunen und bauen uns sogar zu menschlichen Pyramiden auf. Richtig kreativ können wir dann beim Basteln von Kostümen werden und auch das Zirkuszelt wird von uns erschaffen und gestaltet. Zusammen erstellen wir ein wildes, buntes und fantastisches Zirkusspektakel mit unglaublichen Erlebnissen. Dazu brauchen wir Dich und Deine Ideen. Wir freuen uns darauf!

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen etwa 2 Wochen später kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen, und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

Auf den Spuren der Eiszeit

nach

oben

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf  die Paddeltour begeben können, laden wir euch herzlich wenige Wochen vor Beginn zu einem Vortreffen ein.

 

Anfahrt

Die Anreise wird durch die Teilnehmenden eigenständig organisiert. Es besteht die Möglichkeit Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.

Kosten pro Wochenende:

Erwachsener

135 €

Erstes Kind

95 €

Jedes weitere Kind

75 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

16. – 18. August 2019 / Feldberger Seenlandschaft

für Väter und Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren

 

Folgt uns auf den Spuren der Eiszeit von Feldberg nach Lychen. Sie führt durch nahezu unberührte, vor Jahrtausenden von Gletschern geschaffene Natur. Ihr bewegt euch lautlos durch Schilf und Rohr, hinaus auf die Weiten der spiegelnden Wasserwelt. Tiere und seltene Pflanzenarten lassen sich vom Boot aus nächster Nähe erleben. Wenn die Sonne auf leichten Wellen funkelt, ein lauer Wind den würzigen Duft der umliegenden Wälder herüber weht, dann möchte man am liebsten ewig verweilen.

 

Unterkunft / Verpflegung / Programm

Wenn ihr mit Eurer Muskelkraft durch die Seenlandschaft reist, seid Ihr ganz nah dran an der Natur. Die Feldberger Seenplatte ist ein weit verzweigtes Netz von kleinen und größeren Seen, Bächen und Kanälen. Mittendrin paddelnd, taucht Ihr mit allen Sinnen in die Seele dieser vor Jahrtausenden von Gletschern geschaffenen Landschaft ein. Lautlos bewegt sich Euer Boot durch Schilf und Rohr, hinaus auf die Weiten der spiegelnden Wasserwelt. Tiere und seltene Pflanzenarten lassen sich vom Boot aus nächster Nähe erleben. Wenn die Sonne auf leichten Wellen funkelt, ein lauer Wind den würzigen Duft der umliegenden Wälder herüber weht, dann möchte man am liebsten ewig verweilen. Unterwegs sind wir mit Kanadiern. So ist es kein Problem alles benötigte mitzunehmen. An den Biwagplätzen Krüseliner Mühle und Fegefeuer schlagen wir unsere Zelte auf. Gekocht wird gemeinschaftlich über dem Gaskocher.

 

Ausstattung / Voraussetzungen

  • Gutes, scharfes (!) Schnitzmesser
  • Zelt, Schlafsack und Isomatte
  • Taschenlampe
  • Waldtaugliche, feste Schuhe
  • eure Musikinstrumente
  • Neugier und Abenteuerlust :-)

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause

genommen werden. Bei einem Nachtreffen am 24. September 2019 kommen wir noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der

Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf euch.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

Zauberhafter Sommer

nach

oben

Anfahrt

Wir treffen uns am Freitagnachmittag am Bahnhof Lichtenberg und fahren gemeinsam mit der Bahn nach Eberswalde. Nach der Bahnfahrt wechseln wir in die ureigene Gangart: Zu Fuß und mit einem kleinen Tagesrucksack machen wir uns auf zum schönen Schwärzesee.

Kosten pro Wochenende:

Erwachsener

125 €

Erstes Kind

75 €

Jedes weitere Kind

65 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

23. - 25.08. 2019 am Schwärtzesee in der Schorfheide bei Eberswalde – Für die ganze Familie

 

Einfach mal raus aus der Stadt und an den See fahren. Klingt so leicht, gelingt doch viel zu selten. Kommt mit! Wir machen es. In der Zeit zwischen dem Sonnenaufgang und dem Sternegucken am Nachthimmel deuten wir Pflanzen und die Spuren von Tieren, kochen über dem Feuer, bauen Hütten und finden uns in der Natur zurecht. Nach wildem Spiel sitzen wir mit glühenden Wangen am Feuer und schauen gedankenverloren zu, wie unsere Suppe darüber köchelt. Am Lagerfeuer wird dann die Gitarre herausgeholt und gemeinsam musiziert. Am nächsten Morgen wartet der erfrischend Sprung in den See.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir errichten unser Camp in einer kleinen Bucht direkt am Waldsee Schwärtzesee. Schlafen werden wir in unserer großen gemütlichen Jurte in der abends ein Feuer lodert. Die kleine Wildnisküche mit Feuerstelle und Toilette bauen wir uns selbst. Das Waldwohnzimmer bietet unbegrenzte Möglichkeiten zum Austoben, Entdecken und Abhängen (in unseren Hängematten). Unsere leckeren und gesunden Mahlzeiten kochen wir ausschließlich über dem Lagerfeuer. Ihr werdet sehen, wie gut das klappt!

 

Programm

Verbringt eine wunderbare und abenteuerliche Zeit als Familie miteinander. Komplett dem Alltag entflohen ist unser Camp am Schwärtzsee ein idealer Ort, um sich mal wieder so richtig aufeinander einzulassen, entspannt selbstgewählte Abenteuer zu bestehen, gemeinsam zu wachsen und mit anderen in Austausch zu kommen.

Fußspuren verraten uns viel über das Waldleben der Tiere, lasst sie uns nachgehen. Je nach Wetter werden wir natürlich baden, im Wasser toben und die Sonne genießen. Mit unseren eigenen Schnitzmessern werden wir Stöcke, Speere, Pfeile oder andere nützliche Werkzeuge schnitzen oder die Stöcke des Waldes in schöne Kunststücke verwandeln. Wir lernen wie wir mit Glut unsere eigenen Löffel und Schüsseln brennen können aus denen wir dann auch essen werden.

 

Ausstattung / Voraussetzungen

Es wird wettergerechte Kleidung sowie Schlafsack und Isomatte benötigt. Darüber hinaus benötigt jede/r ein Taschenmesser, Taschenlampe und ein Fernglas.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

Robin Hoods Bogenschützen

nach

oben

Anfahrt

Die Anreise wird durch die Teilnehmenden eigenständig organisiert. Es besteht die Möglichkeit Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.

Kosten pro Wochenende:

Erwachsener

155 €

Erstes Kind

125 €

Jedes weitere Kind

95 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

06. - 08.09. 2019

Nach Müncheberg / Märkische Schweiz

für Väter und Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren

 

Im Streben nach Gerechtigkeit pirscht ihr mit euren Vätern durch die Wälder und errichtet darin ein Lager. Über dem Feuer kocht unser Essen und zum Waschen springen wir in den See. Gemeinsam baut ihr einen Langbogen, der euch ein Leben lang ein treuer Begleiter sein wird. Mit Pfeil und Bogen ausgestattet, erlernen wir die Kunst des traditionellen Bogenschießens und feilen auf den Bogenparcours an unserer Technik.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf ins Bogenbaucamp begeben können, laden wir euch herzlich wenige Wochen vor Beginn zu einem Vortreffen ein.

 

Unterkunft / Verpflegung

Unser Camp schlagen wir auf einer Wiese in der Märkischen Schweiz auf. Dort warten eine selbst gebaute Strohhütte, in der wir Feuer machen können, eine Komposttoilette und eine Außenküche mit Feuerstelle auf uns. Schafen werden wir in Zelten und wer will, kann sich ein eigenes Nachtlager mit Moskitonetz und Plane unter freiem Himmel einrichten. Unser gemeinsam gekochtes Essen ergänzen wir durch selbst Gefangenes, frisch Gepflücktes oder Gejagtes. Unser Essen wird im selbst gebauten Erdkühlschrank gekühlt. Das Trinkwasser holen wir von einem Bauernhof im nächsten Dorf.

 

Programm

Beim Bogenbau bietet sich die ideale Gelegenheit, dass Kinder und Väter zusammen Zeit verbringen, etwas als Team gestalten und den Erfolg gemeinsam genießen. Jedes Vater-Kind-Team baut sich unter Anleitung des Bogenbauers Johann Heber einen Langbogen der aus zwei Teilen zusammengesetzt wird. Aus einem Holzrohling wird der Bogen so lange heraus geschnitzt, gefeilt und gehobelt, bis er sich unter Belastung gleichmäßig biegt. Dann folgt der magische Moment, wenn die Sehne aufgezogen wird und es sich zeigt, ob der Bogen hält! Abgerundet wird alles mit dem ersten Schuss. Für das leibliche Wohl wird über dem offenen Feuer gekocht.

 

Ausstattung / Voraussetzungen

 • Gutes, scharfes (!) Schnitzmesser

 • Zelt, Schlafsack und Isomatte

 • Taschenlampe

 • Waldtaugliche, feste Schuhe

 • eure Musikinstrumente

 • Neugier und Abenteuerlust :-)

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen am Ende der Sommerferien kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf euch.

Kosten

Provance

nach

oben

Anfahrt

Wir fahren voraussichtlich am Montagmorgen sehr früh gemeinsam von Berlin mit dem Zug los. Die Reise ist ein Ziel: unsere Fahrt bis nach Vichy. Unsere Rückreise per Zug werden wir im Schnelldurchlauf machen um freitags in Berlin zurück zu sein.

 

Unterkunft / Verpflegung

Auf unserer Pilgerreise verpflegen wir uns selbst. Alle Lebensmittel für Frühstück, Mittagessen und Abendessen werden im Rucksack transportiert und gemeinsam zubereitet. Damit unsere Rucksäcke nicht so schwer werden, versorgen wir uns in den Läden der Gegend. Ihr habt noch nie gekocht? Kein Problem, wir zeigen euch, wie man mit Lagerfeuer und Spirituskochern tolle Gerichte kreiert. Für die Nacht werden wir uns immer vor Einbruch der Dämmerung einen Schlafplatz suchen. Die Menschen der Gegend sind dabei sehr entgegenkommend. So kann es sein, dass wir auf einem Bauernhof oder einem Château unter kommen.

Kosten pro Wochenende:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

355 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(225 € + 570 €)

795 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(225 € + 770 €)

995 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

05. - 17.10. 2019

Pilgerreise in Südfrankreich

 

Jeden Tag erreichen wir einen neuen Ort, seid ihr mit euch und Anderen unterwegs auf dem Weg nach Taizé. Ein spannender Ort ist dieses Bergdorf in der französischen Provinz. Jedes Jahr pilgern 100.000 Jugendliche dorthin und machen es zum größten ökumenischen Jugendtreffen der Welt. Die Bruderschaft von Taizé hat sich, gegründet während des 2. Weltkrieges, ganz der Versöhnung und des friedlichen Miteinanders verschrieben. Den Tag über wird gebetet und sich den großen Fragen des eigenen Lebens gewidmet. Am Abend holt einer die Gitarre raus und es werden Punksongs gegrölt. Lasst alles was ihr nicht braucht zurück und macht euch mit uns auf eine Pilgerreise.

 

Vortreffen

Zwei bis drei Wochen vor Zugabfahrt treffen wir uns zu einem Vortreffen um einen abenteuerlichen Vorgeschmack zu bekommen: Zugfahrtroute, Wanderroute, Wünsche, Ideen und ein paar französische Worte von uns Betreuern sollen euch einen Vorgeschmack für die Reise geben. Klärende Antworten möchten wir euch auf Fragen zu Ausrüstung, Unterkunft und Essensplanung geben. Natürlich schauen wir uns auch ganz genau an was ihr in die Taschen packen wollt. Mit jedem Kilometer wird jedes Kilogramm zu viel eine unnötige Last.

 

Programm

„Pilgern ist die Suche nach Gott! Und wer nach Gott sucht, wird unweigerlich über das eigene Ich stolpern!“ (Hape Kerkeling).

 

Pilgern, das bedeutet »in die Fremde gehen«. Doch Achtung: Pilgerwege sind keine Wandertage, sondern Tage der inneren Einkehr. Das Gehen gibt den Rhythmus vor, der der Ruhe bringt und den Blick genauso nach wie nach innen richtet. Tage des Pilgerns bieten Gelegenheit innezuhalten und neue Erfahrungen mit sich, mit anderen und eben auch mit Gott zu machen (was das heißt, bestimmt ihr). Dabei können ganz große Fragen aufkommen: Was brauche ich für ein gutes Leben? Wer bin ich?

 

Gemeinsam legen wir gut 90 Kilometer bis zu unserem Ziel Taizé zurück. Dafür nehmen wir als Gruppe eine bestimmte Ausrüstung mit z.B.: Karte und Kompass, Verpflegung, Koch- und Essgeschirr, Zelte, u.a., dann die persönlichen Sachen: Schlafsack, Isomatte, passende Kleidung. Somit ist jeder verantwortlich für seine eigenen Sachen (was er mitnimmt, den Rucksack selber trägt), zusätzlich kommen die Sachen zum Tragen hinzu, die für die ganze Gruppe benötigt werden. Wir müssen uns also besprechen und einigen, wer was in den Rucksack packt und trägt, ebenso müssen verschieden Dinge geklärt werden. Auch bei der Route werden wir miteinander die Tagesetappen festlegen. Es ist auch mit eingeplant, dass wir uns einen Ruhetag gönnen. Doch wann wir ihn nehmen, wägen wir gemeinsam ab.

In Taizé angekommen, folgen wir ganz dem Rhythmus dieses Ortes.

 

Ausstattung / Voraussetzungen

Die gesamte Gruppen- und Spezialausrüstung (Karten, Kompass, Tarp/Zelt, Kochutensilien, 1. Hilfe,...) wird gestellt. Ihr benötigt nur wetterfeste Bekleidung, Schlafsack, Isomatte und gute, wasserdichte Wanderschuhe sowie einen Trekking-Rucksack (55-70 Liter). Falls ein Rucksack gemietet werden soll, bitte direkt bei der Buchung angeben. Es empfiehlt sich schon einmal mit Rucksack gewandert zu sein.

Insgesamt legen wir in fünf Tagen ungefähr 90 km zurück, was auch von Anfängern gut zu schaffen ist. Bitte Abenteuerlust, Teamgeist und eine durchschnittliche Kondition mitbringen. Die Rucksäcke wiegen voll bepackt zwischen 13 und 15 kg. Lebensmittel, Zelte und Ausrüstung werden auf alle Schultern gerecht verteilt. Natürlich sollte man bei diesem Abenteuer keine Angst davor haben, sich auch mal schmutzig zu machen.

 

Nachtreffen

Am Tag unserer Rückkehr treffen wir uns, um unsere Erlebnisse noch einmal zusammen mit den Eltern Revue passieren zu lassen, Anekdoten und Fotos zu teilen.

Alpenpanorama auf bayrisch!

nach

oben

Ausstattung/ Voraussetzung

Du brauchst einen großen Rucksack, in den alle deine Sachen reinpassen, regen- und windfeste Kleidung, Schlafsack und Isomatte und Bock auf gemeinsames Draußensein und Wandern!

Kosten pro Wochenende:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

295 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(155 € + 690 €)

845 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(155 € + 960 €)

1215 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

10. - 19.10. 2019 ins bayrische Alpenvorland

(12-17 Jahre alt, max. 14 Teilnehmende)

 

Gipfelstürmer aufgepasst, oder solche die es werden wollen! Kommt mit uns ins bayrische Alpenvorland und entdeckt blaue Bergseen, warme Föhnwinde, grüne Almwiesen und kitschige Holzbalkone mit Geranien. Wir wollen zusammen eine Mehrtageswanderung machen und einen Gipfel erklimmen. Unterwegs begegnen wir bayrischen Urgesteinen, die ihre Traditionen, ihr Handwerk und ihre Geschichten mit uns teilen. Zeltplatz, Brot und Käse finden wir auf kleinen Bauernhöfen und Berghütten.

 

Vortreffen

Zwei bis drei Wochen vor Abfahrt wollen wir uns zu einem ersten Kennenlernen treffen. Wir wollen hören, was ihr auf der Reise erleben wollt, mit euch die Packliste durchgehen und euch schon mal einen kleinen Vorgeschmack geben, was euch so erwartet.

 

Programm

Drei Tage lang mit nur dem Nötigsten im Rucksack erobern wir uns zu Fuß die Bergwelt. Vorher machen wir uns mit kleinen Touren fit und lernen Orientierung mit Karte und Kompass. Oben auf einem Gipfel zu stehen, das ist unser Ziel! Nebenbei entdecken wir Kuhglockengebimmel, Jausenstationen und Wildwasserflüsse. Wir besuchen ein Freilichtmuseum, baden in klaren Bergseen und lernen, was für Pflanzen die Almwiesen so unglaublich gut duften lassen. Eine Nacht werden wir auf einer echten Berghütte verbringen und morgens bei schönstem Panorama aufwachen. Auf unserer Reise wollen wir der bayrischen Landwirtschaft auf die Spur kommen und erfahren was es mit Brezeln, Bergkäse und Heumilch auf sich hat. Dabei erfahren wir die Schere zwischen Tradition und Moderne. Also Rucksack auf und los geht’s in die Berge! Jodlahahütttüüüü!

 

Anfahrt

Mit dem Auto und Zelt im Gepäck geht es von Berlin aus los. Später in der Woche werden wir ein paar Tage zu Fuß unterwegs sein.

 

Unterkunft/ Verpflegung

Wir schlafen in Zelten in Gärten unserer Gastgeber oder auf Bauernhöfen und kochen gemeinsam auf Gaskochern regionale und biologische Küche. Auf der Mehrtageswanderung werden wir erleben dürfen, was Hüttenzauber heißt und was gute und leichte Wanderkost beinhaltet.

 

Nachtreffen

Am 19.10. kommen wir voll von Eindrücken zurück nach Berlin und verbinden mit unserer Heimkehr ein gemeinsames Abschlussfest mit den Eltern. Bei Mitbringbuffet und Geschichtenerzählen auf Bayrisch lassen wir die Fahrt ausklingen und verabschieden uns noch gebührend.

Herbstwald

nach

oben

Anfahrt

Die meisten werden von Berlin aus mit dem Zug Richtung Franzensberg aufbrechen. Die anderen fahren mit dem Auto und transportieren das Gepäck.

Kosten pro Wochenende

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

315 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(175 € + 540 €)

735 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(175 € + 750 €)

925 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(175 € + 910 €)

1085 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

12. - 19.10. 2019

Nach Franzensberg, Mecklenburgische Seenplatte

Für Kinder und Jugendliche von 7 bis 16 Jahren

(max. 17 Teilnehmende)

 

Mitten im Wald beziehen wir ein schönes Landhaus. Mit unseren Nachbarn – den Ziegen und Kühen - lässt es sich gut leben. Mit den Früchten des Herbstes versorgen wir uns selbst und zaubern leckere Gerichte. Im Steinofen backen wir duftendes Brot und Kuchen. Der nahe Wald lädt zum Rausgehen, Spielen und Erkunden ein. Erst mit der Abenddämmerung kehren wir heim und wärmen uns am Lagerfeuer.

 

Unterkunft

Umringt von Feldern, Wald und Kuhwiesen liegt das Waldschulheim Franzensberg. Das großzügige Landhaus bietet uns viel Platz. Direkt hinter dem Haus ist eine wunderbare Wiese zum Spielen. Auf der anderen Seite freuen sich die Ziegen über gelegentlichen Besuch und eine kleine Fütterung. Ein schmaler Weg führt direkt in den Wald, wo wir nach Pilzen suchen und mit dem Tarzanseil im Baum schwingen können.

 

Verpflegung

Auf unserer Fahrt versorgen wir uns selbst. In kleinen abwechselnden Teams werden wir vegetarisch kochen. Dabei kann jeder seine Speiseplanwünsche äußern und selbst bei der Umsetzung mitwirken. Aus herbstlichen Äpfeln, Kürbissen und Pilzen lassen sich tolle Gerichte zaubern. Im Lehmbackofen können wir duftendes Brot und Kuchen backen.

 

Umgebung

Den Wald, die Wiesen und die Ufer des nah gelegenen Kummerower Sees gilt es zu erkunden. Tief im Wald kann man Hirsche sehen und auf den Wiesen Ausschau nach Feldhasen halten. Zurück auf dem Hof können wir den Kamin einheizen oder ein schönes Feuer zum Aufwärmen machen.

 

Programm

Gemeinsam entfliehen wir dem Stadttrubel und lassen uns begeistern von der Natur und all den Möglichkeiten, die sie uns zum Entdecken und Spielen bietet.

Es wird kleine Workshops zum Basteln, Kochen und Schnitzen geben.

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen etwa 2 Wochen später kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

Unsere Fahrtenstandard

Auf unseren Ferienfahrten gelten besonders hohe pädagogische Standards.

 

Die teilnehmenden Kindern und deren Eltern binden wir eng in die Fahrtengestaltung mit ein. Zu jeder Fahrt findet ein Vortreffen statt, bei dem alle mit ihren Wünschen und Befürchtungen ernst genommen werden. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, dass ein Teamer vor Fahrtbeginn für einen Hausbesuch bei Ihnen vorbeikommt.

 

Besonders hervorzuheben ist, dass sich unsere Fahrten durch eine kleine Gruppengröße (i.d.R. 14 Teilnehmende) und einen hohen Betreuerschlüssel auszeichnen (mind. 1:5). Innerhalb der Teams findet ein täglicher Austausch statt, um zeitnah auf alle Entwicklungen adäquat zu reagieren und eine situativ angemessene Programmgestaltung zu gewährleisten. Ergänzend können Supervisionen in Anspruch genommen werden.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle TeilnehmerInnen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen, offene Fragen können geklärt werden

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen - etwa 2 Wochen nach Reiseende - kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

Durch Erlebnisse in der Natur erfahren sich Kinder als lebendige und handlungsfähige Menschen. Wir werden zu Begleitern bei Abenteuern, neuen Begegnungen und Erfahrungen. Das öffnet für Kinder den Blick auf sich selbst und hilft ihnen, ihre eigenen Fähigkeiten zu entdecken und zu nutzen. Oder einfach der eigenen Phantasie nach zu gehen oder mal die inspirierende Kraft von Langerweile kennen zu lernen.

!

nach

oben