Fahrten 2020

Auf unseren Ferienfahrten bieten wir Kindern einen sicheren Erfahrungsraum. Hier können sie sich ausprobieren – körperlich, geistig und sozial – und unter anderen Vorzeichen als im Alltag erleben. Die Erfahrung, unmittelbar und bedingungslos vom Leben angenommen zu sein, betrachten wir als eine wesentliche Quelle für die Persönlichkeitsentwicklung.

Thematische Kinderfahrten

 

x

x = wenige,
verbleibende Plätze

Im Wandel der Jahreszeiten

nach

oben

Unterkunft / Verpflegung

Wir errichten unser Camp alle gemeinsam in einer kleinen Bucht direkt am Waldsee. Schlafen werden wir in unserer großen gemütlichen Jurte oder in eigenen kleinen Zelten, die ihr gerne mitbringen könnt. Die kleine Wildnisküche mit Feuerstelle und eine Toilette bauen wir uns selbst. Das Waldwohnzimmer bietet unbegrenzte Möglichkeiten zum Austoben, Entdecken und Abhängen (in unseren Hängematten). Unsere leckeren und gesunden Mahlzeiten kochen wir ausschließlich über dem Lagerfeuer. Ihr werdet sehen, wie gut das klappt

 

 

Gerne wollen wir auch auf eure eigenen Ideen, Wünsche und Vorstellungen eingehen und sie gemeinsam in die Tat umsetzen und verwirklichen. Lasst uns die Zeit im Wald genießen, wir freuen uns auf ein wildes Wochenende mit euch!

Kosten pro Wochenende:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*
(Betreuungsverhältnis 1:5)

105 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(55 € + 270 €)

325 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(55 € + 430 €)

485 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf
Nachfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

Abenteuerwochenenden am Schwärzesee bei Eberswalde für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren

 

Wir errichten unsere eigene Jurte an einem schönen Waldsee in der Nähe von Eberswalde. In den verschiedenen Jahreszeiten beobachten wir das Wachsen und Werden von Pflanzen und Tieren, deuten ihre Spuren und lernen in der Natur zu leben. Außerdem wird getobt, geschnitzt, gebadet, gespielt, geklettert, Feuerholz gesucht, gesägt und es werden Hütten selber gebaut. Ihr werdet lernen, wie ihr ein Feuer ohne Feuerzeug oder Streichhölzer anmachen könnt. Über dem Lagerfeuer wird gekocht, dort wärmen wir uns auf und erzählen uns Geschichten. Kommt mit und erlebt mit uns erlebnisreiche und abenteuerliche Wochenenden!

 

Frühlingserwachen: 24. - 26.04.2020

Sommerspaß: 05. - 07.06.2020

Bunter Herbstwald: 18. – 20.09.2020

 

Programm

In den verschiedenen Jahreszeiten schlagen wir unser Camp immer am selben Platz auf und erleben, wie der Ort sich über das Jahr verändert. Das erste Abenteuerwochenende beginnt im Frühling. Endlich erwacht der Wald aus seinem ruhigen Winterschlaf und alles fängt an zu blühen und zu wachsen. Wir beobachten, welche Spuren der Winter hinterlassen hat und wer noch so aufwacht. Im Sommer werden die Tage länger, wir genießen die Sonne und kühlen uns im Schatten der Bäume und planschen im See. Im Herbst verzaubert sich der Wald und bietet eine wunderschöne bunte Farbenpracht. Wir erzählen uns Geschichten am Lagerfeuer, machen es uns gemütlich und lassen das Jahr langsam ausklingen.

 

In spannenden Geländespielen rund um den See und im Wald werden wir uns und die Natur spielerisch kennenlernen. Wir werden den Förster treffen, der uns von seinen Aufgaben im Wald erzählt und mit uns seinen Wissensschatz teilt. Ihr werdet lernen, wie ihr ein Feuer ohne Feuerzeug und Streichhölzer anmachen könnt, welches Holz dafür geeignet ist und wo wir es finden. Wir werden alle Mahlzeiten über dem Feuer kochen und der Jahreszeit entsprechende Köstlichkeiten zaubern. Eure Stöcke für‘s Stockbrot oder andere Kunstwerke aus Holz könnt ihr selber schnitzen. Der große Wald wird zu unserem Wohnzimmer und lädt zum Bauen von Hütten, zum Toben, zu gemeinsamen Spielen und Nachtwanderungen ein. Wir erfahren, wie wir mit der Natur respektvoll umgehen, beobachten Vögel und andere Waldbewohner*innen und lauschen ihren Sprachen. Fußspuren verraten uns viel über das Waldleben der Tiere, lasst sie uns nachgehen!

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf die Herausforderungen des Waldes im Wandel der Jahreszeiten einstellen können, laden wir alle Teilnehmer*innen und Eltern herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen.

 

Anfahrt

Wir treffen uns am Freitagnachmittag am Bahnhof Lichtenberg und fahren gemeinsam mit der Bahn nach Eberswalde. Nach der Bahnfahrt fahren wir noch ein Stück mit dem Bus und wechseln dann in die ureigene Gangart: Zu Fuß und mit einem kleinen Tagesrucksack machen wir uns auf zum schönen Schwärzesee.

 

Ausstattung / Voraussetzungen:

Jedes Kind benötigt einen Schlafsack (je nach Jahreszeit bitte warm) und Isomatte. Bitte bringt auch eine Taschenlampe und ein Taschenmesser, sowie wettergerechte Kleidung mit.



Auf Anfrage

 

Bauernhoftage

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause

genommen werden. Bei einem Nachtreffen etwa 2 Wochen später kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Gemeinsam wollen wir von unseren witzigen und aufregenden Erfahrungen berichten, vergessene Sachen  verteilen, die Fotos von der

Fahrt ansehen und in Erinnerungen schwelgen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

 

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

105 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(125 € + 330 €)

455 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(125 € + 420 €)

545 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(125 € + 670 €)

795 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25 %, in begründeten Einzelfällen bis zu 50 % möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

Bauernhof Staudenmüller bei Eberswalde

für Kinder und Jugendliche von 8 bis 12 Jahren

 

Landluft schnuppern! Wir besuchen einen Bauernhof und packen mit an. Auf dem wunderschönen Hof geht es zu wie vor 100 Jahren. Ganz nah an der Natur erforschen wir das Landleben, wühlen im frischen Ackerboden und kommen den Hoftieren ganz nah, wenn wir helfen, sie zu versorgen. Im Frühling gibt es Jungtiere, die Saat wird ausgebracht, und die Ställe werden natürlich auch ausgemistet! Im Spätsommer steht die Ernte an, die wir mit allen Sinnen erleben. Dafür fahren wir mit dem Traktor auf die Felder und Wiesen und fassen bei den Erntearbeiten fleißig mit an.

 

Landluft im Frühling: 17. - 19.04.2020

Sinnliche Erntezeit: 04. - 06.09.2020

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle Teilnehmer*innen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen und offene Fragen können geklärt werden.

 

Anfahrt

Die Kinder werden von Ihren Familien jeweils am Freitagabend in das ca. 80 Kilometer nördlich von Berlin gelegene Vietmannsdorf (nahe Templin) gebracht, wo das Team sie schon erwartet. Am Sonntagnachmittag erfolgt die Abholung durch die Familien gegen 16 Uhr. Nach Absprache gibt es für Hin- und Rückreise einige Plätze als Mitfahrgelegenheit im Kleinbus, und wir unterstützen die Bildung von Fahrgemeinschaften.

 

Unterkunft und Umgebung

Nahe des Polsesee liegt das alte Straßendorf Vietmannsdorf umgeben von Feldern und Wäldern am Rand des Biosphärenreservats Schorfheide/Chorin. In Vietmannsdorf befindet sich nicht nur der idyllischen Gärtnerhof Staudenmüller, auf dem unser Tagesprogramm stattfindet, sondern wenige Minuten entfernt auch das schöne Rüstzeitheim Schorfheide in dem wir mit Isomatten und Schlafsäcken übernachten werden. Unsere Tage verbringen wir hauptsächlich auf dem urigen Bauernhof und kehren abends in das modern ausgestattete Rüstzeitheim zurück. Kleine Wanderungen in die umgebende Landschaft zeigen uns die Schätze der Natur, und auf dem Hof wartet das pure Landleben auf uns!

 

Verpflegung

Wie es sich für ein zünftiges Bauernhofwochenende gehört, werden wir komplett vom Hof versorgt. Hier werden die Lebensmittel seit über 30 Jahren biologisch-dynamisch produziert, so dass natürlich extra frische, vielfältige, regionale und saisonale Produkte verwendet werden. Als besonderes Highlight werden wir abends an der Feuerstelle auch noch Stockbrot aus selbst gemahlenem Mehl backen.

 

Programm

Auf dem Hof und in der Umgebung warten viele benteuer auf uns: Wie echte Landwirte werden wir auf dem Bauernhof bei vielen Arbeiten mit den Tieren im Stall und auch auf dem Feld mit anpacken. Spielerisch lernen wir verschiedene Pflanzen kennen und wie sie von der Aussaat bis zur Ernte gepflegt werden. Wir lassen uns den großen Traktor ganz genau erklären und entdecken zusammen, wie so ein Bauernhof eigentlich funktioniert. Auch die Umgebung des Hofs wollen wir erkunden und streifen über die Felder und durch die Wälder, um die Natur dort zu entdecken. Auch das freie Spielen und Entdecken kommen nicht zu kurz. Abends sitzen wir am selbst entfachten Feuer, genießen unser Stockbrot aus selbst gemahlenem Mehl und hören spannende & lustige Geschichten.

 

 

 

Toben im Winterwald

nach

oben

Umgebung

Den Wald, die Wiesen und die Ufer des nah gelegenen Kummerower Sees gilt es zu erkunden. Tief im Wald kann man Hirsche sehen und auf den Wiesen Ausschau nach Feldhasen halten. Zurück auf dem Hof können wir den Kamin einheizen oder ein schönes Feuer zum Aufwärmen machen.

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause

genommen werden. Bei einem Nachtreffen etwa 2 Wochen später kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Gemeinsam wollen wir von unseren witzigen und aufregenden Erfahrungen berichten, vergessene Sachen  verteilen, die Fotos von der

Fahrt ansehen und in Erinnerungen schwelgen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

 

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

315 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(155 € + 610 €)

765 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(155 € + 760 €)

915 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25 %, in begründeten Einzelfällen bis zu 50 % möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

02.-08.02.2020 nach Franzensberg, Mecklenburgische Seenplatte für Kinder und Jugendliche von 7 bis 16 Jahren

 

Raus aus der Stadt. Rein in die Winterlandschaft. Mitten im Wald beziehen wir ein schönes Landhaus, wo wir gemeinsam kochen und im Kamin ein gemütliches Feuer entfachen. Im Steinofen backen wir duftendes Brot und Pizza. Der märchenhafte Wald lädt auch in der kältesten Jahreszeit zum Rausgehen, Spielen und Erkunden ein. Zwischen Schnee, Tierspuren und einer Seilrutsche durch den Wald kann uns so einiges begegnen. Erst mit der Abenddämmerung kehren wir heim und wärmen uns am kuscheligen Kaminfeuer des Hauses.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle Teilnehmer*innen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen und offene Fragen können geklärt werden.

 

Anfahrt

Wir werden von Berlin aus mit dem Zug Richtung Franzensberg aufbrechen. Unser Gepäck und Material werden mit einem Bus transportiert. Somit haben wir schon einmal eine Last weniger auf unseren Schultern und blicken unserem bevorstehenden Abenteuer entgegen.

 

Unterkunft

Umringt von Feldern, Wald und Kuhwiesen liegt das Waldschulheim Franzensberg. Das urig-gemütliche Landhaus bietet uns viel Platz. Unmittelbar hinter dem Haus läd eine schöne Wiese zum Spielen, Toben und Fangen ein. Ein schmaler Weg führt direkt in den winterlichen Wald, wo wir nach Feuerholz suchen und mit dem Tarzanseil im Baum schwingen können. Bei schönen winterlichen Wetter befindet sich vor dem Haus eine Feuerstelle. Sollte es das Wetter aber einmal nicht so gut mit uns meinen, steht uns im Innenbereichen ein gemütlicher Kamin zur Verfügung. An diesem können wir es uns gemütlich machen, uns Geschichten erzählen und spannende Erlebnisse austauschen.

 

Verpflegung

Auf unserer Fahrt versorgen wir uns selbst. In kleinen abwechselnden Teams werden wir gemeinsam vegetarisch kochen. Im Haus steht uns eine große, gut ausgestattet Küche zur Verfügung. Je nach Wetter werden wir auch an der Lagerfeuerstelle unsere Köstlichkeiten brutzeln, wie Stockbrot und Bratäpfel auf selbstgeschnitzten Stöcken und Schokobananen in der Glut. Im Lehmbackofen hinterm Haus backen wir duftendes Brot und knusprig leckere Pizza selber. Wir versuchen überwiegend regional einzukaufen.

 

Programm

Gemeinsam entfliehen wir den Stadttrubel und lassen uns begeistern von der Natur und all den Möglichkeiten, die sie uns zum Entdecken und Spielen bietet.

Im winterlichen Wald machen wir uns auf Spurensuche der Tiere die keinen Winterschlaf halten , bauen Hütten, Schnitzen kunstvoll unsere Stöcker und sammeln Feuerholz für das abendliche Lagerfeuer. Wir lernen Feuer ohne Feuerzeug und Streichhölzer zu entfachen und erleben den Zauber der warmen Flammen. Bei schlechtem Wetter erzählen wir uns vor dem offenen Kamin spannende Geschichten, spielen eine Runde Billiard oder eure selbst mitgebrachten Lieblingsspiele. Unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und auch für den Innenbereich gibt es eine Menge kooperative Abenteuerspiele. Bei Schneefall stürzen wir uns wagemutig mit unseren Schlitten und aufgeblasenen Traktorreifen vom nächstgelegenen Hügel und bauen Schneemänner und Schneefrauen.

 

 

Auf Anfrage

Betreuungsverhältnis 1:1*

Auf dem Rücken der Pferde

nach

oben

Ausstattung / Voraussetzungen

Die Reise richtet sich an Reitanfänger. Ein Reit- oder Fahrradhelm muss mitgegeben werden. Zudem auch festes Schuhwerk und warme, regenfeste Kleidung, da wir viel draußen sein werden.

 

Rückfahrt / Nachtreffen

Am letzten Tag werden die wilden Reiter und Reiterinnen vor Ort von den Eltern abgeholt. Hier gibt es Kaffee und Kuchen und die Möglichkeit, sich auszutauschen und die schönsten Erlebnisse zu erzählen.

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

335 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(175 € + 480 €)

655 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(175 € + 660 €)

835 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(175 € + 860 €)

1035 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25 %, in begründeten Einzelfällen bis zu 50 % möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

04. - 09.04.2020 nach Lehsten für Kinder/Jugendliche im Alter von 7 bis 14 Jahren

 

Frei nach dem Motto „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ geht es auf einen Reiterhof. Ganz nah wohnen wir auf einem kleinen ländlichen Anwesen. Unsere Unterkunft ist wunderbar gestaltet und bietet ausreichend Platz für Spiel und Abenteuer. Jeden Tag verbringen wir mit den Pferden. Wir werden sie kennenlernen, füttern, putzen und natürlich auch auf ihnen reiten. Immer der Sonne entgegen erkunden wir auf ihrem Rücken den Wald. Wenn du Lust auf Pferde, Natur und tolle Erlebnisse hast, bist du hier genau richtig!

 

Vortreffen

Damit die Reise entspannt und gut abläuft, laden wir vorher alle Reiseteilnehmenden mit ihren Eltern/Sorgeberechtigten ein, um uns kennenzulernen und eventuelle Fragen zu klären. Das Vortreffen findet am 21.03.2020 um 11.30 Uhr in der Auferstehungskirche statt.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit dem Zug nach Waren (Müritz) und werden den Rest des Weges zur Unterkunft mit zwei Kleinbussen gefahren. Diese transportieren auch unser großes Gepäck, denn niemand trägt gerne schwere Sachen.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir bewohnen ein paar schöne Zimmer (2 bis 3 Kinder pro Zimmer) in der Büdnerei Lehsten (www.buednerei-lehsten.de) - unser eigener Koch wird jeden Tag leckeres Essen für uns zubereiten und auch Grillen ist auf der Terrasse möglich. Wenn wir nicht in der Natur unterwegs sind, können wir es uns im geräumigen Gruppenraum gemeinsam gemütlich machen. Zudem hat die Büdnerei ein großzügiges, grünes Gelände, auf dem wir nach Herzenslust spielen und toben können.

 

Programm

Eine Woche werden wir gemeinsam in die Reiterferien fahren. Wenn wir morgens aufwachen, gibt es ein stärkendes Frühstück, damit wir gut in den Tag starten können.

Anschließend packen wir uns warm ein, denn auch im April kann es noch sehr frisch sein. In zwei Gruppen werden wir zum Reiterhof gebracht und verbringen dort den ganzen Vormittag. Wir lernen die Pferde kennen, wie man sie richtig putzt und mit ihnen umgeht. Auch spielen wir Spiele und machen Ausritte in die Umgebung. Zum Mittagessen kehren wir in unsere Unterkunft zurück. Am Nachmittag finden Spaziergänge oder kleine Wanderungen in die Umgebung statt, wir spielen Spiele auf dem Gelände und lernen die Natur kennen. Zudem können wir im Gruppenraum basteln, malen und uns Geschichten erzählen. Auf den Spaziergängen sammeln wir Materialien, aus denen wir Traumfänger und anderes basteln können. Da unsere Fahrt kurz vor Ostern stattfindet, werden wir Ostereier bemalen. Zwischen Abendessen und dem zu Bett gehen, sitzen wir noch einmal zusammen, lesen eine Geschichte und sprechen über unseren Tag. Wenn das Wetter passt, machen wir eine Nachtwanderung und grillen auf der Terrasse. Gemeinsam wollen wir eine wunderbare Zeit haben, die Pferde kennenlernen, lachen, in der Natur sein und einfach die Seele baumeln lassen.

Bullerbü

nach

oben

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

295 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(125 € + 430 €)

555 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(125 € + 520 €)

645 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(125 € + 670 €)

795 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

13. - 18.04.2020 nach Parey / Havelland

für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren

 

Kurzbeschreibung

Du bist abenteuerlustig und gerne in der Natur? Dann ist diese Fahrt genau die richtige. Eine Woche lang wohnen wir zusammen auf einem Bauernhof. Hier gibt es Schafe, Apfelbäume und einen Fluss. Jeden Tag sind wir draußen, lernen etwas über unsere Natur, bauen uns Hütten und Staudämme. Wenn die Nacht klar ist, machen wir ein Lager im Freien und schauen uns die Sterne an. Wie die Kinder aus Bullerbü halten wir immer zusammen und haben jede Menge Spaß und Ideen.

 

Vortreffen

Damit die Reise entspannt und gut abläuft, laden wir alle Reiseteilnehmer mit Angehörigen ca. drei Wochen vorher ein, um sich kennenzulernen und eventuelle Fragen zu klären.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit dem Zug nach Rathenow (Brandenburg) und werden den Rest des Weges mit dem Kleinbus gebracht. Dieser transportiert auch unser Gepäck, denn niemand trägt gern schwere Sachen.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir kommen auf dem Hof Havelarche unter. Dieser ist ein Bauernhof mitten in der grünen Natur. Hier gibt es einiges an Tieren zu sehen. Ein Koch wird jeden Tag für uns das köstlichste Essen zubereiten.

 

Programm

Wie die Kinder aus Bullerbü wollen wir es uns in dieser Sommerwoche richtig gut gehen lassen und allerlei Abenteuer erleben. Gemeinsam schlafen wir auf einem richtigen Bauernhof, hier gibt es Pferde, Schafe, Ziegen und einige andere Tiere zu sehen. Direkt nebenan liegt ein toller Naturpark und auch ein Sternenpark ist nicht weit.

Die Natur bietet allerhand an Möglichkeiten für Spiele, Nachtwanderungen, Wasserschlachten und alles andere, was so richtig Spaß macht. Auch einen See zum Baden gibt es. Wer Lust hat, neue Dinge zu lernen, kann die Vögel beobachten, Kräuter bestimmen und Spuren lesen. Auch können wir unserer Kreativität freien Lauf lassen, Naturmaterialien verarbeiten und bei gutem Wetter im Freien schlafen.

 

Nachtreffen

Nachdem die vielen Eindrücke verarbeitet wurden, wollen wir uns gerne nochmals mit euch zusammensetzen. Hier gibt es Zeit, um Geschichten zu erzählen, Fotos anzuschauen und die Fahrt einfach noch mal gemeinsam Revue passieren zu lassen.

Märchenhafter Frühling

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen - etwa 2 Wochen nach Reiseende - kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

Kosten:

Erwachsener

125 €

Erstes Kind

95 €

Jedes weitere Kind

85 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

14.-18.04.2020 nach Franzensberg für

die ganze Familie

 

Als Familie gemeinsam schöne Tage am See und im Grünen verbringen, mit anderen Familien zusammen sein und auch ein wenig Zeit für sich haben. Bei diesem Familienurlaub mit Kindern suchen wir eine gelungene Balance aus eigenen Aktivitäten für Eltern und Kinder sowie gemeinsamen Unternehmungen. Auf dem Programm stehen Klettern, Raufen, Kochen, Austausch, Spielen, Lagerfeuer, Faulenzen und vieles mehr.

 

Vortreffen

Um uns gegenseitig kennenlernen zu können, laden wir ca. zwei bis drei Wochen vor Fahrtbeginn zu einem Vortreffen ein. Dort können Wünsche und Befürchtungen geäußert, so wie Fragen zum Ablauf und zu weiteren Punkten gestellt werden. Es wäre schön, wenn alle aus der Familie daran teilnehmen.

 

Anfahrt

Die Anfahrt erfolgt mit dem eigenen Familienauto, bei Bedarf kann Zusätzliches in unserem Transporter mitgenommen werden. Wer mit der Bahn anreisen möchte, wird vom Bahnhof Malchin abgeholt.

 

Unterkunft

Umringt von Feldern, Wald und Kuhwiesen, liegt das Waldschulheim Franzensberg. Das großzügige Landhaus bietet uns viel Platz. Es gibt 3 Doppelzimmer sowie Zimmer mit 4 bis 10 Betten. Direkt hinter dem Haus ist eine wunderbare Wiese zum Spielen. Auf der anderen Seite freuen sich die Ziegen über gelegentlichen Besuch und eine kleine Fütterung. Ein kleiner Weg führt direkt in den Wald, wo wir nach Pilzen suchen und mit dem Tarzanseil im Baum schwingen können.

 

Verpflegung

Auf unserer Fahrt versorgen wir uns selbst. In kleinen abwechselnden Teams werden wir kochen. Dabei kann jeder seine Wünsche für den Speiseplan äußern und selbst bei der Umsetzung mitwirken. Aus frisch gepflückten Äpfeln, Kürbissen und Pilzen lassen sich tolle Gerichte zaubern. Im Lehmbackofen können wir duftendes Brot und Kuchen backen.

 

Programm

Verlasst mit uns für ein paar Tage den Alltag und verlebt erholsame Tage mit anderen Familien mitten im Nationalpark „Mecklenburgische Schweiz“. Es erwartet Euch in Franzensberg viel Grün und ein 1822 erbautes idyllisches Forsthaus. Umringt von Feldern, Wald und Kuhwiesen lädt das Gelände zu Erkundungen und Spielen im Freien ein. Die Ziegen freuen sich über gelegentlichen Besuch und eine kleine Fütterung. Ein schmaler Weg führt mit seiner reichen Flora und Fauna direkt in den Wald, wo wir auf langen Wanderungen nach Pilzen suchen und mit dem Tarzanseil im Baum schwingen oder auf den hügeligen Wiesen wild toben können.

Im Haus stehen uns 7 geräumige Schlafräume, ein großer Aufenthaltsraum, ein Essensraum sowie eine großzügig eingerichtete Küche zur Selbstversorgung zur Verfügung. Bei diesem Familienurlaub mit Kindern suchen wir eine gelungene Balance aus eigenen Aktivitäten für Eltern und Kinder sowie gemeinsamen Unternehmungen. Auf dem Programm stehen klettern, raufen, kochen, quatschen, spielen, Lagerfeuer, faulenzen und vieles mehr. Die Kinderbetreuung ist das Herzstück unserer Reisen. Ein Fußballfeld, Klettergerüste, Schaukeln sowie eine Seilbahn bieten viele Möglichkeiten des Zeitvertreibs.

Angedacht sind ein Abend für Väter und Mütter, um im gemeinsamen Erfahrungsaustausch über spezifische Themen und Fragen zu diskutieren.

 

 

 

Eine Reise, die unter ´s Fell geht

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen am Ende der Sommerferien kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen, und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf euch.

Kosten:

Erwachsener

145 €

Erstes Kind

115 €

Jedes weitere Kind

95 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

08. - 10.05.2020 Menz am Roofensee

für Väter und ihre Kinder ab 13 Jahren

 

Was passiert alles, bevor ein Wildbraten auf deinem Teller liegt? Mit großem Respekt und Achtsamkeit wollen wir uns an diesem Wochenende dem Thema Jagd nähern:

 

Warum wird heute noch gejagt, was muss der Jäger alles beachten? Wir begeben uns auf Spurensuche und Wildbeobachtungen. Gemeinsam mit einem erfahrenen Jäger werden wir ein Wildtier zerlegen und uns damit beschäftigen, was alles von einem Tier verwertet werden kann. Wir tauchen in die Jägersprache ein und bereiten uns leckeres Essen zu.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle Väter und ihre Kinder etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen, offene Fragen können geklärt werden.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit Zug und Bus nach Menz und legen das letzte Stück Weg zu Fuß zurück.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir schlagen unsere Zelte auf einer direkt am Wald gelegenen Wiese (des Buddhistisches Instituts) in der Nähe von Menz, nicht weit vom Stechlinsee entfernt, auf. Hier haben wir genügend Platz zum Kochen, Essen, Quatschen und Singen am Lagerfeuer.

 

Programm

Früher war Jagen eine Notwendigkeit, heute verbinden es die meisten Menschen mit einem Hobby. Aber warum jagen wir heute noch? Was ist der heutige Nutzen und vor allem: Was passiert mit dem erlegten Wild?

Mit großem Respekt und Wertschätzung vor dem Tier wollen wir uns an diesem Wochenende dem Thema Jagd widmen. Wir setzen uns mit den ökologischen Zusammenhängen zwischen Mensch und Tier auseinander. Wir begeben uns auf Spurensuche und Wildbeobachtungen: Wo halten sich die Tiere im Wald auf und wovon ernähren sie sich? Wo schlafen Reh und Wildschwein?

Gemeinsam mit einem erfahrenen Jäger wollen wir ein Wildtier „zerwirken“ (zerlegen) und uns damit beschäftigen, was alles von einem Tier verwertet werden kann. Dafür lernen wir auch die wichtigsten Begriffe der Jägersprache.

Natürlich spielt die Zubereitung unseres Essens eine wichtige Rolle bei diesem Camp. Und es gibt auch genügend Gelegenheit zum Baden und Chillen.

 

 

Robin Hoods Bogenschützen

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen am Ende der Sommerferien kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der

Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf euch.

Kosten:

Erwachsener

155 €

Erstes Kind

125 €

Jedes weitere Kind

105 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Hinweis: Es entstehen Materialkosten von max. 55,00 € pro Bogen.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

15. - 17.05.2020 nach Müncheberg / Märkische Schweiz für Väter und Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren

 

Im Streben nach Gerechtigkeit pirscht ihr mit euren Vätern durch die Wälder und errichtet darin ein Lager. Über dem Feuer kocht unser Essen und zum Waschen springen wir in den See. Gemeinsam baut ihr einen Langbogen, der euch ein Leben lang ein treuer Begleiter sein wird. Mit Pfeil und Bogen ausgestattet, erlernen wir die Kunst des traditionellen Bogenschießens und feilen auf den Bogenparcours an unserer Technik.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf ins Bogenbaucamp begeben können, laden wir euch herzlich wenige Wochen vor Beginn zu einem Vortreffen ein.

 

Anfahrt

Die Anreise wird durch die Teilnehmenden eigenständig organisiert. Es besteht die Möglichkeit Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.

 

Unterkunft / Verpflegung

Unser Camp schlagen wir auf einer Wiese in der Märkischen Schweiz auf. Dort warten eine selbst gebaute Strohhütte, in der wir Feuer machen können, eine Komposttoilette und eine Außenküche mit Feuerstelle auf uns.

Schafen werden wir in Zelten und wer will, kann sich ein eigenes Nachtlager mit Moskitonetz und Plane unter freiem Himmel einrichten.

 

Unser gemeinsam gekochtes Essen ergänzen wir durch selbst Gefangenes, frisch Gepflücktes oder Gejagtes. Unser Essen wird im selbst gebauten Erdkühlschrank gekühlt. Das Trinkwasser holen wir von einem Bauernhof im nächsten Dorf.

 

Programm

Beim Bogenbau bietet sich die ideale Gelegenheit, dass Kinder und Väter zusammen Zeit verbringen, etwas als Team gestalten und den Erfolg gemeinsam genießen. Jedes Vater-Kind-Team baut sich unter Anleitung des Bogenbauers Johann Heber einen Langbogen der aus zwei Teilen zusammengesetzt wird. Aus einem Holzrohling wird der Bogen so lange heraus geschnitzt, gefeilt und gehobelt, bis er sich unter Belastung gleichmäßig biegt. Dann folgt der magische Moment, wenn die Sehne aufgezogen wird und es sich zeigt, ob der Bogen hält! Abgerundet wird alles mit dem ersten Schuss. Für das leibliche Wohl wird über dem offenen Feuer gekocht.

 

 

Ausstattung / Voraussetzungen

  • Gutes, scharfes (!) Schnitzmesser
  • Zelt, Schlafsack und Isomatte
  • Taschenlampe
  • Waldtaugliche, feste Schuhe
  • eure Musikinstrumente
  • Neugier und Abenteuerlust :-)

 

Mit wilden Müttern raus!

nach

oben

Ausstattung / Voraussetzungen

Es wird keine Sportveranstaltung und jede/s Frau/Kind kann alles schaffen. Ihr braucht keine Angst vor Kälte oder Nässe zu haben. Wir sorgen gut für euch und die Kinder, sodass das Draußensein angenehm wird.

Nach dem Motto „weniger ist mehr“ wollen wir uns an diesem Wochenende nicht mit unnötigem Ballast und Spielzeugen beladen. Das Programm bietet die Natur. Jeder ist vollkommen ausgestattet, wenn er Schlafsachen und ein paar Ersatzklamotten mitbringt. Eine genaue Packliste bekommt ihr nach Anmeldung. Instrumente, Sammelbehälter für Kräuter und Schnitzmesser sind natürlich gerne gesehen!

Kosten:

Erwachsener

135 €

Erstes Kind

95 €

Zweites Kind

55 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

05.- 07.06.2020 ins Havelland

für Mütter mit ihren Kindern von 5 bis 10 Jahren

 

Abenteuer mit dir, Mama. Wartet nicht lange, schnappt eure Kinder, Rucksack und Taschenmesser und raus geht es! Erlebt ein sonnig warmes Wochenende, erlebt, wenn die Vögel erwachen, lernt euer Feuer zu entzünden, schlaft unter dem Jurtendach, lasst die Seele unter den Bäumen baumeln und euch über den See treiben. In Begleitung einer Wildnispädagogin erfahrt ihr Wissenswertes über das Draußensein, das Tierleben und über Kochbares aus Mutter Natur. Neben Zeit für den Weiberkreis gibt‘s ein perfektes Kinderprogramm: Badeseen, Kletterbaum und Blumenwiese. Kommt mit!

 

Unterkunft / Verpflegung

Unsere Unterkunft befindet sich auf einer Lichtung in der Märkischen Schweiz. Unter dem Jurtendach finden alle Mütter mit ihren Kindern Platz. Die Jurte ist ein großes regenfestes Rundzelt mit einer Dachöffnung für das darin lodernde Feuer in der Raummitte, ein nordisches Tipi sozusagen. In unsere Schlafsäcke gerollt machen wir es uns auf den Isomatten bequem und das Feuer hält uns warm. Bei lauer Sommernacht darf natürlich auch unter dem Sternenzelt oder in selbst gebauten Laubhütten genächtigt werden.

Die Verpflegung ist regional, biologisch und vor allem selbstgekocht über dem Feuertopf!

Wir widmen dem gemeinsamen Essen und Zubereiten so viel Zeit, wie wir brauchen und erfahren sogar, was wir draußen selbst sammeln und verwerten können!

 

Programm

Wir wollen mit dem Wunsch rausgehen: Ich habe entspannt, gelernt und etwas Großartiges mit meinem Kind erlebt. Unser Draußenzuhause - die Waldjurte - bauen wir am Ankunftstag gemeinsam auf. Wir werden lernen, das Feuer zu entzünden, zu hüten und über den Flammen leckere Outdoor-Gerichte zuzubereiten. Am Abend entführen euch spannende Geschichten in die Sommernacht. Die beiden gemeinsamen Tage werden sich nach den Gegebenheiten des Wetters richten, während wir die Zeit im Wald, an den Seen oder im ruhigen Zelt verbringen. Wir sammeln Essbares, schnitzen, stellen Nützliches her, lernen Fährtenlesen oder machen eine Wanderung in die Umgebung mit Picknick und werden ein paar großartige Spiele miterleben. Natürlich habt ihr auch freie Zeit oder geht gemeinsam baden. Ein paar besondere Highlights verraten wir noch nicht ...

 

Anfahrt

Wir wollen das Wochenende, spätestens am Freitag um 18:00 Uhr gemeinsam beginnen. Wir bitten euch um eigene Anreise, bieten aber für Bahnfahrende einen Shuttle zum Platz an.

 

Genaue Infos erhaltet ihr nach Anmeldung per Mail. Wir können auch Fahrgemeinschaften bilden.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

Jedes weitere Kind

45 €

Fidan - Aufwachsender Baum

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen - etwa 2 Wochen nach Reiseende - kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

Kosten:

Erwachsener

145 €

Erstes Kind

105 €

Zweites  Kind

75 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Hinweis: Es entstehen Materialkosten von max. 55,00 € pro Bogen.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

05. - 07.06.2020 bei Kloster Lehnin

für Väter und deren Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren

 

Es wird geschnitzt, gespalten und gesägt. Mitten im Wald schlagen wir unser Lager auf und errichten Biwakplätze, die vor Wind und Wetter schützen. Ihr entscheidet, ob ihr unter freiem Himmel oder im gemütlichen Zelt schlaft. Aus dem umgebenden Wald holen wir den wunderbaren Rohstoff Holz. Wir fertigen alles was für ein Leben im Wald wichtig ist, ob nützliche Küchenutensilien, wie einen Kochstock, Holzlöffel oder Schalen, die wir mithilfe von Glut ausbrennen und mit verschiedenen Werkzeugen weiterbearbeiten, oder andere spannende Bauprojekte - Ihr schafft etwas mit euren eigenen Händen! In unserer Mitte wird ein Feuer brennen, über dem wir köstliche Speisen zubereiten und welches uns wärmt.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle teilnehmenden Väter mit ihren Kindern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Väter und Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird der Reiseablauf besprochen und offene Fragen geklärt werden.

 

Anfahrt

Wir wollen das Wochenende, spätestens am Freitag um 17:00 Uhr gemeinsam beginnen. Wir bitten euch um eigene Anreise ob mit der Bahn oder dem Auto entscheidet ihr selbst.

Beim Vortreffen gibt es die Möglichkeit sich in Fahrgemeinschaften zu organisieren.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir errichten unser Camp alle gemeinsam mitten im Wald. Schlafen werden wir in eigenen Zelten, die ihr gerne mitbringen könnt, wer will kann natürlich auch im Biwak unter den Sternen übernachten. Die kleine Wildnisküche mit Feuerstelle und Toilette bauen wir uns selbst. Das Waldwohnzimmer bietet unbegrenzte Möglichkeiten zum Austoben, Entdecken und Abhängen (in unseren Hängematten). Unsere leckeren und gesunden Mahlzeiten kochen wir ausschließlich über dem Lagerfeuer.

 

Programm

Alles dreht sich ums Holz. Wir werden damit kochen, bauen, schnitzen und Feuer machen. Wir werden es hacken und verbrennen, beschnitzen, sägen, schleifen, raspeln... und dazu lernen wir viel über Werkzeuge – Was gibt es? Wie kann ich es sicher führen? Wie pflegen und schärfen?

 

Am Freitag werden wir unser Camp aufschlagen und dabei unter anderem eigene Pflöcke aus Holz herstellen, das Holz fürs Lagerfeuer sägen und hacken und beim abendlichen Lagerfeuer nach dem Essen, mit unserem ersten Schnitz-Projekt beginnen: Dem Löffel. Klein oder größer – wie ihr wollt!

Außerdem wollen wir unser Kenntnisse über Knoten erweitern. Denn mit einem guten Seil und dem passenden Knoten kann so einiges vollbracht werden.

 

Bei Erkundungen durch den frühsommerlichen Wald, können wir bestaunen wie alles grünt und blüht, suchen uns Material und Ideen für den Tag und begegnen vielleicht dem ein oder anderen Waldbewohner.

 

Dem Thema Feuer-machen widmen wir uns genau so, wie dem eigenen Bauen von Unterschlüpfen und Übernachtungsplätzen, in denen ihr, wenn ihr wollt eine spannende Nacht verbringen könnt! Wir werden lernen über dem Feuer zu kochen und vielleicht sogar kleine „Waldmöbel“ herstellen.

 

Bringt eure eigenen Ideen mit oder lasst euch inspirieren: Langweilen werden wir uns bestimmt nicht! Lasst uns zusammen ein unvergessliches Wochenende gestalten!

 

Ausstattung / Voraussetzungen

Nach dem Motto „weniger ist mehr“ wollen wir uns an diesem Wochenende nicht mit unnötigem Ballast und Spielzeugen beladen. Das Programm bietet die Natur.

Mitzubringen sind Schlafsachen, ein paar Ersatzklamotten und, wenn ihr habt, scharfe Schnitzmesser, eine kleine Axt sowie eine Säge. Eine genaue Packliste bekommt ihr nach Anmeldung bzw. zum Vortreffen. Instrumente sind natürlich immer gerne gesehen!

 

Vater-Kind-Camp / Mattis und Borkas Lager

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen am Ende der Sommerferien kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der

Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf euch.

Kosten:

Erwachsener

145 €

Erstes Kind

115 €

Zweites  Kind

95 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

25. - 28.06.2020 nach Rheinsberg

für Väter und deren Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren

 

Ein Traum - Gemeinsam mit Ronja Räubertochter errichtet ihr mit euren Vätern im Wald ein Lager. Ihr dürft bei wilden Spielen so richtig dreckig werden, mit Papa zusammen Buden zimmern, mit dem eigenen Kahn über den See schippern, Lieder singen, spannenden Geschichten zuhören und abends glücklich in die  Zelten fallen, während die Väter noch am urigen Lagerfeuer sitzend den Tag ausklingen lassen. Ein Gefühl von Freiheit, das auch Ronja und Birk erlebten.

 

Wer möchte, kann bereits am 24.06.2020 anreisen.

 

Anfahrt

Die Anreise wird durch die Teilnehmenden eigenständig organisiert. Es besteht die Möglichkeit Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.

 

Unterkunft

Wir errichten gemeinsam unser Camp auf einer Wiese, die Boberow genannt wird und direkt am Großen Rheinsberger See liegt. Jedes Vater-Kind-Team sucht sich einen Platz für sein Zelt, der ihm gefällt. Für jede Vorstellung ist etwas dabei: offene Weite auf der Wiese, urige Stellen im Buchenwald oder eher lichte unterm Birkenhain. Bringt für entspannte Momente eine Decke oder besser noch eine Hängematte mit. Die Notdurft kann in einer der Trockentoiletten verrichtet werden. Für die morgendliche Dusche empfiehlt sich ein Sprung in den See oder es geht unter die Solardusche.

 

Verpflegung

Wir versorgen uns selbst. Das heißt, wir bereiten die Mahlzeiten gemeinsam in wechselnden Teams in unserer mobilen Küche zu. Manchmal kochen wir auch über dem Feuer, wenn es das Wetter erlaubt. Der Speiseplan entsteht dabei aus den Wünschen und Vorlieben aller, die mit essen. Unser Wasser holen wir aus einer nahen Quelle.

 

Umgebung

Unser Lagerplatz liegt nahe Rheinsberg. Die umgebende Landschaft spiegelt den abwechslungsreichen Formenschatz der vergangenen Eiszeiten wieder. Hier wölbt sich der hohe Himmel über grüne Wälder, saftige Weiden, klare Seen und sich durch das Land windende Bäche. Es sind Landschaften, die durch ihre einfachen Bilder bestechen: der Klatschmohn am Wegesrand, die mit Obstbäumen gesäumten märkischen Pflasterstraßen, die Storchenfamilien auf den Wiesen oder die Biber und Fischotter in den Gewässern. Wir könnten stundenlang wandern, ohne einen Menschen zu treffen, dem Gesang eines Rohrsängers lauschen, den Flug des Seeadlers bewundern oder ganz einfach nur die Natur mit allen Sinnen genießen.

 

Programm

Wir bieten Vätern mit ihren Kindern die Gelegenheit eine wunderbare Zeit miteinander zu verbringen. Komplett dem Alltag entflohen ist dies ein idealer Ort, um sich mal wieder so richtig aufeinander einzulassen, entspannt selbstgewählte Abenteuer zu bestehen, gemeinsam zu wachsen und mit anderen Vätern in Austausch zu kommen. Wir werden wandern, durchs Unterholz stromern, uns verstecken und Anschleichen üben, ein Floß bauen und über den See fahren, baden, mit Pfeil und Bogen schießen, Feuer machen, die Sterne des Nachts deuten oder einfach in der Sonne liegen. Morgens und abends werden wir zusammenkommen, um uns auszutauschen und gemeinsam Pläne für den nächsten Tag zu schmieden.

 

 

Ohne Moos viel los!

nach

oben

Nachtreffen

Wenn wir zurückkommen, haben wir vieles im Gepäck: Lustige Geschichten von Tauschhandel bis Wegwerfgemüse, Grübel-Gedanken über unsere Gesellschaft und spannende Begegnungen, die aufzeigen: Es geht auch ganz anders! Vielleicht haben eure Eltern ja was Leckeres mitgebracht, damit wir bei einem gemütlichen Nachtreffen die vergangene Woche noch mal Revue passieren lassen, unsere Eindrücke und Fazits teilen und uns ordentlich verabschieden können.

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

225 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(145 € + 400 €)

545 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(145 € + 560 €)

705 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

26.06. – 03.07.2020 alternative Projekte in und um Berlin  für Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren.

 

Kurzbeschreibung

„Ohne Geld? Das geht doch gar nicht!“ – Denkste? Geht doch!!! Auf dieser Fahrt springen wir gemeinsam ins kalte Wasser und erproben uns für eine Woche in geldbefreiter Lebensweise. Da heißt es, kreativ werden! Nebenbei erfahren wir, was eigentlich genau hinter den Begriffen Kapitalismus, Gemeinwohl-Ökonomie und Postwachstum steckt und treffen Menschen, die in Sachen „ohne Geld durch die Welt“ so einiges auf dem Kasten haben. Also Kröten, Mäuse und Moneten daheimgelassen und auf geht’s!

 

Vortreffen

Damit wir im Vorfeld noch mal alles besprechen können und gut vorbereitet sind, laden wir alle TeilnehmerInnen und Eltern etwa zwei bis drei Wochen vor Fahrtbeginn zu einem Vortreffen ein. Die TeilnehmerInnen können sich so schon einmal kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern und die Eltern können alle offenen Fragen über den Reiseablauf stellen.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit Zügen und dem öffentlichen Nahverkehr zu alternativen Projekten in und um Berlin. Manchmal werden wir auch unsere Beine benutzen, um das letzte Stückchen Weg hinter uns zu bringen.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir schlafen in mitgebrachten Zelten bei Menschen und Projekten, die wir besuchen dürfen. Gekocht wird gemeinsam auf dem Gaskocher, überm Feuer oder in Gemeinschaftsküchen. An unser Essen versuchen wir über möglichst verschiedene Wege zu kommen. Seid gespannt und werdet schon mal kreativ!

 

Programm

Könnt ihr euch vorstellen, keine Miete zu bezahlen? Mit anderen zusammen alles Geld in einen Topf zu werfen? SelbstversorgerIn zu sein oder das, was ihr habt zu verschenken? Die Menschen, die wir auf unserer Fahrt besuchen, leben solche Alternativen zu unserem herkömmlichen Wirtschaftssystem. Rund um Berlin, in der Stadt und auf dem Land, werden wir Orte des Wandels kennenlernen und dabei den Fragen auf den Grund gehen: Was genau ist eigentlich Kapitalismus? Welche Bedeutung haben Geld und Tauschen in unserem alltäglichen Leben und was steckt hinter den Begriffen Postwachstum und Gemeinwohl-Ökonomie? Auf dieser Forschungsreise werden wir außerdem versuchen, Lebensmittel und was wir sonst noch so brauchen auf andere Weisen zu bekommen, als Geld dafür zu bezahlen. Von Food-Sharing über Upcycling bis frisch aus der Natur oder mal wo mithelfen gegen Essen …  Wir sind gespannt auf eure Ideen! Dabei soll es in keiner Weise um Verzicht gehen! Wir wollen es uns gut gehen lassen und mit viel Spaß und Kreativität bei der Sache ein Fest aus diesem Abenteuer machen!

 

Ausstattung / Voraussetzungen

Was ihr braucht, ist ein großer Wanderrucksack, den ihr gut tragen könnt und in den all eure Sachen passen, inklusive Schlafsack, Isomatte, evtl. ein Zelt und natürlich Regenausrüstung.

 

Abenteuerfahrt Wald und See

nach

oben

Reiseabschluss

Am Abreisetag laden wir alle Eltern zu uns auf den Platz ein. In einer großen Runde werden wir unsere Fahrt Revue passieren lassen und erzählen von den schönsten, gefährlichsten, traurigsten und lustigsten Abenteuern aus unserem Leben in der Natur. Und bevor euch eure Eltern dann ins Auto packen, zeigt ihnen noch die schönsten Ecken - eure selbst gebauten Hütten und den See. Der Umwelt zuliebe und auf Grund von mangelnden Parkplätzen vor Ort bitten wir euch Fahrgemeinschaften zu bilden.

Kosten

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

295 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(175 € + 480 €)

655 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(175 € + 660 €)

835 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(175 € + 860 €)

1035 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

26.06.2020 – 05.07.2020 - Fürstenwalder Forst

für Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 12 Jahren.

 

Raus aus dem Stadtmief, ab in die Natur!

Wir zelten direkt auf einer Waldlichtung. Umgeben von tiefen Wäldern, führt uns ein Feuchtwiesental direkt zu einem erfrischenden Waldsee, der uns wann immer wir wollen zum Baden einlädt. Wir haben viel Platz zum Rennen, Toben, Verstecken und für gemeinsame Spiele. Unser Nachbar ist der Wald, wo wir selbst Hütten bauen und gemeinsam Feuerholz suchen. Ihr lernt ein Feuer ohne Feuerzeug oder Streichhölzer zu entzünden, und wozu man dieses, unter sorgfältiger Vorsicht nutzen kann. Darüber kochen wir gemeinsam unsere leckeren Speisen und tanken Wärme am Abend. Spannende Geschichten unserer Eindrücke, Stockbrot und Schokobananen versüßen ebenso unsere Abende. Kommt mit und erlebt mit uns eine spannende erlebnisreiche und abenteuerliche Zeit!

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle Teilnehmer*innen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen und offene Fragen können geklärt werden.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Fürstenwalde (Oder-Spree) und legen das letzte Stück Weg zu unserem wunderschönen Lager durch den Wald zu Fuß zurück. Das Gepäck und unser Material fahren mit einem Bus, damit wir es nicht selber schleppen müssen und nichts abhandenkommt.

 

Unterkunft / Verpflegung

Die diesjährige Abenteuerfahrt Wald und See findet diesmal im Fürstenwalder Forst, am Rande des Müggelspree-Löcknitzer Wald- und Seengebiet zwischen den Bahnhöfen Fürstenwalde und Hangelsberg statt. Noch mit Auto zu erreichen, aber dennoch mitten im Wald bei der Ruine eines alten Forsthauses werden wir ein paar Tage auf einer Lichtung abseits des Alltags leben. Eine kleine gemütliche Komposttoilette steht uns für die Notdurft zur Verfügung und aus einem kleinen Brunnen können wir selber unser Trinkwasser aus dem Erdboden pumpen. Kochen werden wir alle gemeinsam über dem offenen Feuer und bei Schlechtwetter befindet sich in einem intakten Nebengebäude des Forsthauses ein Raum zur Aufbewahrung und Zubereitung der Lebensmittel. Unsere Lebensmittel werden wir überwiegend regional und saisonal von umliegenden Höfen beziehen.

Wir schlafen in eigenen mitgebrachten Zelten und wer sich traut auch unter dem schönen Sternenhimmel oder in selbst gebauten Hütten. Eine Jurte (das ist ein großes Rundzelt) wird unser Wohnzimmer sein und spendet Schatten und Platz zum Entspannen, Spielen und Geschichten erzählen.

 

Programm

Es wird sich alles um das Feuer drehen.

Auf ihm werden wir kochen, uns abends am Lagerfeuer Geschichten erzählen und die Glut zum Brennen von unseren eigenen Löffeln und Schüsseln benutzen, die wir selber schnitzen. Wir lernen, wie wir Feuer auf verschiedene Weisen entfachen und welches Holz dafür gut geeignet ist und wo wir es finden. Ebenso können wir unsere Stöcke fürs Stockbrot selber schnitzen.

Am Trebuser See, der sich nicht weit von unserem Lagerplatz durch die Wälder schlängelt, werden wir viele Möglichkeiten zum Baden, Planschen und Abkühlen finden. Dort ist ein Steg, von dem wir mit Anlauf in den erfrischenden See springen können. Wer kreativ und abenteuerlustig ist, kann auch ein Schwungseil bauen, an dem wir uns wagemutig von einem Kletterbaum ins kühle Nass stürzen können.

Der große Wald nebenan lädt zum Toben, Fangen spielen, Hütten bauen, zu Geländespielen und Nachtwanderungen ein. Gemeinsam wollen wir den Tieren des Waldes auf der Spur sein und beobachten, wer noch so hier lebt.

Unter dem schattenspendenden Dach der Jurte können wir uns in der Mittagshitze gemütlich spannende Geschichten erzählen, eure Lieblingsbücher vorlesen, oder in der Hängematte im Schatten der Bäume chillen.

Bringt gerne eure Lieblingsbücher, Lieblingsspiele, Sachen zur Naturbeobachtung oder Instrumente mit.

Komm mit und genieße mit uns die Abenteuer in der Natur.

Wild und frei - Ein Walderlebnis

nach

oben

Umgebung

Unser Lagerplatz liegt nahe Rheinsberg. Die umgebende Landschaft spiegelt den abwechslungsreichen Formenschatz der vergangenen Eiszeiten wider. Hier wölbt sich der hohe Himmel über grüne Wälder, saftige Weiden, klare Seen und sich durch das Land windende Bäche.

Kosten:

Erwachsener

145 €

Erstes Kind

95 €

Jedes weitere Kind

65 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

02. - 05.07.2020 nach Rheinsberg

für Mütter und ihre Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren

 

Kurzbeschreibung

Barfuß runter zum See laufen, mit der Tarzanschaukel ins Wasser springen und abends im gemeinsam gebauten Unterschlupf spannenden Geschichten lauschen. Zwischendurch mit dem eigenen Kind in der Hängematte verschwinden oder einfach mal mit geschlossenen Augen dem Wald und seinen Geräuschen lauschen, während die Kinder Feuerholz sammeln oder auf Spurensuche sind. Das und viele andere Abenteuer in der Natur erwarten euch! Wenn ihr mit Kind und Kegel anreist, steht bereits ein großer Topf Nudeln bereit und ein wärmendes Lagerfeuer entzündet. Seid dabei bei den wilden Müttern.

 

Anfahrt

Die Anreise wird durch die Teilnehmenden eigenständig organisiert. Es besteht die Möglichkeit, Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.

 

Unterkunft

Wir errichten gemeinsam unser Camp auf einer Wiese, die Boberow genannt wird und direkt am Großen Rheinsberger See liegt. Jedes Mutter-Kind-Team sucht sich einen Platz für sein Zelt, der ihm gefällt. Für jede Vorstellung ist etwas dabei: offene Weite auf der Wiese, urige Stellen im Buchenwald oder eher lichte unterm Birkenhain. Für entspannte Momente solltet ihr eine Decke mitbringen. Vielleicht habt ihr aber auch eine Hängematte im Repertoire. Falls das alles nicht der Fall ist, helfen wir gern aus. Auch Familienzelte könnt ihr über uns bekommen. Wir unterstützen euch bei Bedarf beim Aufbau, gebt uns nur ein kurzes Zeichen.

Die Notdurft kann in einer der Trockentoiletten verrichtet werden. Für die morgendliche Dusche empfiehlt sich ein Sprung in den See.

 

Verpflegung

Wir versorgen uns selbst. Das heißt, wir bereiten die Mahlzeiten gemeinsam in wechselnden Teams in unserer mobilen Küche zu. Manchmal kochen wir auch über dem Feuer, wenn es das Wetter erlaubt. Der Speiseplan entsteht dabei aus den Wünschen und Vorlieben aller, die mitessen. Unser Wasser holen wir aus einer nahen Quelle.

 

Programm

Wir bieten Müttern mit ihren Kindern die Gelegenheit, eine wunderbare Zeit miteinander zu verbringen. Komplett dem Alltag entflohen ist dies ein idealer Ort, um sich mal wieder so richtig aufeinander einzulassen, entspannt selbst gewählte Abenteuer zu bestehen, gemeinsam zu wachsen und mit anderen Müttern in Austausch zu kommen. Wir werden wandern, durchs Unterholz stromern, uns verstecken und Anschleichen üben, mit einem Floß über den See fahren, baden, Feuer machen, die Sterne des Nachts deuten oder einfach in der Sonne liegen. Morgens und abends werden wir zusammenkommen, um uns auszutauschen und gemeinsam Pläne für den nächsten Tag zu schmieden.

Faul sein ist wunderschön

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die alle im Laufe der Reise sammeln. Bei einem Nachtreffen - etwa 2 Wochen nach Reiseende - kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz miteinander zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Momenten zu berichten, liegengelassene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf ein weiteres Zusammenkommen mit der Gruppe.

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

355 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(155 € + 690 €)

865 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(155 € + 960 €)

1215 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25 %, in begründeten Einzelfällen bis zu 50 % möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

06. – 18. 07.2020 nach Rheinsberg für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren

 

Ab in den Sommer! Im Schatten der alten Buchen, am Ufer des Glitzersees, wo abends der Rauch des Feuers in den Himmel steigt, lachen wir die Julisonne an. Wir? Das ist ein bunter Haufen abenteuerlustiger Kids! Wir schaffen uns unsere eigene Gemeinschaft, probieren aus worauf wir Lust haben und organisieren unser Überleben selbst: Essen kochen, Wasser mit dem Boot holen, Feuer machen, Hütten bauen? Können wir alleine! Und wenn wir uns mal in die Haare kriegen, klären wir das unter uns. Wir sind respektvoll und solidarischen miteinander und dem Platz an dem wir leben. Dafür bietet uns die Ruhe und Schönheit der Natur alles was wir brauchen. Wenn es dunkel wird, deckt uns der Sternenhimmel mit seinen funkelnden Lichtern zu und wir singen am Feuer über Freundschaft und Abenteuer.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle Teilnehmer*innen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder das erste Mal kennenlernen und ihre Wünsche äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen und offene Fragen können geklärt werden.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit dem Zug nach Rheinsberg und legen das letzte Stück Weg zur Waldlichtung zu Fuß zurück. Unser Gepäck reist mit einem Kleinbus an, damit wir es auf unserer Wanderung nicht tragen müssen.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir werden auf der Waldlichtung in Boberow unsere Tipis aufbauen, in denen wir schlafen werden. Eine Jurte dient uns als Wohnzimmer und lädt zu abendlichen Runden am Feuer ein. Für die Abenteuerlustigen wird es auch die Möglichkeit geben, unter freiem Himmel, auf dem Baumhaus, oder in selbst gebauten Buden zu schlafen. Abends essen wir gemeinsam das Gericht, was einige Kinder im Team vorbereitet haben. Wir möchten möglichst leckeres, gesundes und umweltverträgliches Essen zubereiten, und auf Süßigkeiten verzichten. Wenn es zu warm wird, ist auch für Badespaß gesorgt, da unser Lager direkt am wunderbaren Großen Rheinsberger See liegt.

Pesto und Aufstriche werden wir selber machen. Außerdem werden wir genauer unter die Lupe nehmen, wo unsere Lebensmittel eigentlich herkommen und was mit ihnen geschieht, sobald wir sie wegwerfen.

 

Umgebung

Unser Lagerplatz liegt nahe Rheinsberg. Die uns umgebende Landschaft wurde von riesigen Gletschern während der Eiszeiten geformt. Hier wölbt sich der hohe Himmel über grüne Wälder, saftige Weiden, klare Seen und sich durch das Land windende Bäche. Es sind Landschaften, die durch ihre einfachen Bilder bestechen: der Klatschmohn am Wegesrand, die mit Obstbäumen gesäumten märkischen Pflasterstraßen, die Storchenfamilien auf den Wiesen oder die Biber und Fischotter in den Gewässern. Wir könnten stundenlang wandern, ohne einen Menschen zu treffen, dem Gesang eines Rohrsängers lauschen, den Flug des Seeadlers bewundern oder ganz einfach nur die Natur mit allen Sinnen genießen.

Betreuungsverhältnis 1 : 1**

Auf
Nachfrage

Zelt, Berg, Abenteuer: Auf den Rucksack, fertig, Tschechien?

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen - etwa 2 Wochen nach Reiseende – gibt es die Chance, noch einmal zusammenzukommen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gerne draußen, um von aufregenden Anekdoten zu berichten und uns an all die schönen Dinge zu erinnern. Wir freuen uns auf dich!

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

285 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(145 € + 430 €)

575 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(145 € + 590 €)

735 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

31.07. – 07.08.2020 in die Sächsische und Böhmische Schweiz für Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren

 

Mit Gleichgesinnten die Wanderschuhe geschnürt, Mama Lebewohl gesagt und es kann losgehen. Endlich. Let’s get lost. Oder wie machen wir das ohne Google Maps? Mit einer Faltkarte? Wie altmodisch! Aber irgendwie auch cool. In den Bergen ist Teamwork angesagt: Was ist, wenn jemand stürzt, es gibt keinen Empfang, unsere Rufe werden nicht gehört? Wie überleben wir ohne Apps, Badewanne und Avocado-Toast? Und warum gibt’s hier keine Rolltreppe??????!!!!!!

Naja, wir haben ja immer noch uns. Gemeinsam wollen wir durch die sächsische und böhmische Schweiz nach Tschechien wandern, dem Wetter trotzen und Witze reißen. Wer kommt mit?

 

Vortreffen

Gewicht spielt eine Rolle. Bei einem Wanderrucksack. Deswegen laden wir alle TeilnehmerInnen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor der Reise herzlich zu einem Vortreffen ein. Wie packe ich meinen Rucksack, den ich täglich mehrere Kilometer über Berg und Tal schleppen muss (ohne umzufallen)?

Während sich die Jugendlichen kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen und offene Fragen können geklärt werden.

 

Anfahrt

Gemeinsam fahren wir mit einem Kleinbus in die Sächsische Schweiz zu einer DAV Hütte. Dort werden wir die erste Nacht verbringen und am nächsten Morgen ins Wanderabenteuer starten.

 

Unterkunft / Verpflegung

In unserem Rucksack führen wir alles, was wir zum Leben brauchen: Nahrungsmittel, Zelt, Schlafsack, Klopapier und Schaufel. Richtig gelesen. Die erste Nacht verbringen wir zwar in einer mit Küche und Bad ausgestatteten Hütte, aber für die restliche Reise heißt es: Campingkocher und Outdoorklo. Falls uns ein Campingplatz über die Füße laufen sollte, gibt es dort auch andere Sanitäranlagen. Vielleicht. Wer weiß! Oh Fortuna!

 

Programm

Eins, zwo, eins, zwo, im Gleichmarsch – nicht. Denn wir wollen rechts und links genießen, während wir uns durch die sächsische und böhmische Schweiz bewegen. Welche Wege wir nehmen, bestimmen wir dabei selbst. Es gibt viel zu erkunden, Berge zu erklimmen und Müsliriegel zu essen. Täglich werden wir uns kleineren und größeren Herausforderungen stellen (müssen): Das Draußenleben hat seine Härten und Kanten. Sollten wir es lebendig bis zur tschechischen Grenze schaffen und uns keine Spürhunde bei der Überquerung aufgreifen, so werden wir uns vielleicht bis zur Felsenburg Falkenstein vorwagen. Ob im Wald Gespenster leben und nachts unsere Zelte schütteln weiß ich nicht. Aber wir können ja so tun, als ob wir schlafen und ihnen dann heimlich auflauern. Kurzum: Es gibt viel zu tun auf so einer Wandertour, aber noch mehr zu lachen und Spaß zu haben!

 

Ausstattung / Voraussetzungen

Groß, klein, alt, jung, ganz egal. Da es in die Berge geht und wir jeden Tag mit schwerem Rucksack wandern werden, ist es jedoch von Vorteil, wenn Du sportlich bist. Sonst kann der Ausflug schnell beschwerlich werden anstatt Freude zu bringen. Auch ein festes Schuhwerk (nicht neu, um Blasen zu verhindern), lange Sachen als Zeckenschutz und eine Kopfbedeckung sind obligatorisch. Packempfehlungen werden bei dem Vortreffen aber bekanntgegeben, bei Bedarf als Liste ausgehändigt. Zelt, Isomatte und Schlafsack kommen ebenfalls mit auf die Reise. Diese können privat organisiert oder geliehen werden, bei Fragen sprecht uns gerne an.

 

SommerZirkus - Wie er uns gefällt!

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen etwa 2 Wochen später kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen, und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

295 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(175 € + 570 €)

745 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(175 € + 790 €)

965 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(175 € + 990 €)

1165 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

01. - 08.08.2020 nach Hohburkersdorf (Sächsische Schweiz) für Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 14 Jahren

 

Nehmt unsere Hand und taucht mit uns in ein spannendes Abenteuer ein! Gemeinsam erkunden wir die Täler und Schluchten der sächsischen Schweiz, hören, wie dort unser Echo widerhallt und begeben uns auf Entdeckungstour durch die unendlichen Weiten der bunten Zirkuswelt, indem wir als fantasievolle Zirkusgestalten über das Gelände des Permahofes stromern. Nach unserer Rückkehr in Berlin präsentieren wir unsere Show im Zirkus Mond vor euren Eltern. Seid dabei, wenn es heißt: Manege frei!

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle TeilnehmerInnen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen, offene Fragen können geklärt werden.

 

Unterkunft

Für unsere gemeinsame Sommerzirkus-Erlebnis-Woche wird der Naturerlebnishof „Permahof“ in der wunderschönen sächsischen Schweiz unser Zuhause sein. Hier werden wir unser Schlaflager in 4-5-Personenrundzelten und einer großen Jurte aufschlagen und es uns so richtig gemütlich machen. Außerdem stehen uns auf dem Gelände eine kleine Küche und ein Rondell zur Verfügung, in welchem wir den Zirkusfreuden freien Lauf lassen können.

Ebenso lädt eine Lagerfeuerstelle zu einem abendlichen Geschichtenerzählen und Liedersingen ein. Und falls uns wider Erwarten einmal die Langeweile überkommt, kann der Hof uns mit Spielmöglichkeiten wie Tischtennis oder Volleyball die Zeit versüßen, ebenso die zahlreichen lieben Tiere, die auf dem Hof ihr Zuhause haben. Der Hof hat in seiner Fülle viel zu bieten und gemeinsam werden wir ihn erkunden!

 

Verpflegung

Zirkus macht hungrig und gut zu essen ist wichtig! Wir werden unsere Mahlzeiten selber in der kleinen Küche kochen, die uns der Hof zur Verfügung stellt und dabei viele leckere gesunde Köstlichkeiten genießen.

 

Umgebung

Der Permahof befindet sich am Rand des Nationalparks Sächsische Schweiz und von ihm aus werden wir uns neben unserem Zirkusprogramm auf den Weg machen und die Schönheiten der Landschaft erkunden, alte Festungen entdecken, vielleicht in Höhlen kriechen und vor allem die frische Luft genießen.

 

Programm

Der Sommer ist da und vor allem dafür da, viel Spaß zu haben und die Ferien in vollen Zügen zu genießen, und genau das werden wir tun: Wir machen uns eine unvergessliche Zeit! Ob Du Lust hast am Lagerfeuer zu schnitzen, faul in der Hängematte zu liegen, Geschichten zu erfinden, den Hof und die Landschaft zu erkunden, zu basteln, zu malen, zu singen ... alles ist möglich und Eurer Abenteuerlust sind keine Grenzen gesetzt! Gemeinsam gehen wir auf Reisen durch die Zirkuswelt und machen uns spielerisch mit ihr und ihren Kunststücken vertraut und dabei könnt ihr Euch so richtig austoben und Eurer Fantasie freien Lauf lassen: Ob Du als Clown die Leute zum Lachen bringst, sie als Zauberin verwirrst und faszinierst oder als Jongleur begeisterst, alles ist möglich. Wir verwandeln uns in Tellerdreher oder Diabolospielerinnen, bringen uns gegenseitig als Tänzer zum Staunen und bauen uns sogar zu menschlichen Pyramiden auf. Richtig kreativ können wir dann beim Basteln von Kostümen werden und auch das Zirkuszelt wird von uns erschaffen und gestaltet. Zusammen erstellen wir ein wildes, buntes und fantastisches Zirkusspektakel mit unglaublichen Erlebnissen. Dazu brauchen wir Dich und Deine Ideen. Wir freuen uns darauf!

 

Waldläufer - Ab in die Wildnis

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen am Ende der Sommerferien kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen, und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf euch.

Kosten:

Erwachsener

150 €

Erstes Kind

115 €

Jedes weitere Kind

95 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

05. - 08.08.2020 nach Forst Maienpfuhl bei Chorin

Vater-Kind-Camp für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren und ihre Väter

 

Kurzbeschreibung

Nehmt mit, was ihr tragen könnt, dann geht es ab in die Wildnis - was wir nicht mithaben, brauchen wir nicht und was wir brauchen, bauen wir uns. Ein großes Abenteuer erwartet euch. Um wie die Waldläufer in der Wildnis zu leben, schärft ihr eure Sinne, lernt, euch lautlos zu bewegen und lest aus den Spuren der Tiere und dem Rufen der Vögel.. Feuer machen wir ohne Feuerzeug, wer es mag, schläft in der eigenen Laubhütte unterm Sternenhimmel. Am Ende des Tages sitzen wir ums selbstentfachte Feuer, verzehren die in der Glut gebackenen Fladen und lauschen den Geschichten des Tages.

 

Vortreffen

In den letzten Schulwochen laden wir euch herzlich zu einem Vortreffen ein. Hier könnt ihr euch kennenlernen. Wir werden schon die Clans bilden, Packlisten besprechen, Herausforderungen für die Ferienzeit stellen. Solltet ihr Sorgen, Fragen oder spezielle Bedürfnisse und Wünsche haben, werden wir diese beim Vortreffen mit euch besprechen.

 

Anfahrt

Wir fahren gemeinsam mit dem Zug zum Zielort und legen das letzte Stück ... Na? - das Camp heißt „Waldläufercamp“ - richtig: … zu Fuß zurück. Unser Gepäck reist auf dem Rücken an.

 

Unterkunft / Verpflegung

Wir kommen in der Pension „Zelt und Tarp“ unter. Sie liegt idyllisch mitten im Wald. Die gemütlichen Isomattenbetten sind durch die angenehme Schlafsackausstattung mollig warm. Damit es uns richtig gut geht, kochen wir uns selbst was Schönes. Das wird bestimmt für die Clans eine spannende Herausforderung. Ihr werdet aber auch genügend Zeit finden, um euch den erholenden Aktivitäten hinzugeben.

 

Programm

Ab in die Wildnis! Mit Papa und einigen anderen coolen Typen werden wir 4 Tage in den Wald ziehen. Es wird Väter- und Kinder-Clans geben, die wir mit Herausforderungen auf die Probe stellen. Dabei werdet ihr viele Fähigkeiten erlernen, die ihr in der Natur braucht. Wir nehmen mit, was wir tragen können, bauen uns, was wir brauchen, kochen über dem Lagerfeuer und stürzen uns in Abenteuer: Feuer machen ohne Feuerzeug, Schlafen in der eigenen Laubhütte oder das Klo, den Stuhl, den Tisch, was auch immer ihr braucht, selber zu bauen, sind nur einige der Herausforderungen, die auf uns warten. Damit ihr euch darauf gut vorbereiten könnt, werdet ihr euch beim Vortreffen kurz vor den Sommerferien schon in Väterclans und Kinderclans zusammenfinden und die ersten Aufgaben erhalten. Ihr könnt euch in den Ferien in den Clans treffen und eure erlernten Fähigkeiten miteinander teilen. Am Ende der Ferien brechen wir dann auf: Mit dem Rucksack auf dem Rücken in die Bahn, vom Zielbahnhof in den Wald, bis wir einen guten Platz gefunden haben und uns dann gemütlich einrichten in unserer Waldwohnung.

 

Auf den Spuren der Eiszeit

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen kommen wir noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf euch.

Kosten:

Erwachsener

145 €

Erstes Kind

120 €

Jedes weitere Kind

95 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

21. - 23.08.2020 / Feldberger Seenlandschaft

für Väter und Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren

 

Folgt uns auf den Spuren der Eiszeit von Feldberg nach Lychen. Sie führt durch nahezu unberührte, vor Jahrtausenden von Gletschern geschaffene Natur. Ihr bewegt euch lautlos durch Schilf und Rohr, hinaus auf die Weiten der spiegelnden Wasserwelt. Tiere und seltene Pflanzenarten lassen sich vom Boot aus nächster Nähe erleben. Wenn die Sonne auf leichten Wellen funkelt, ein lauer Wind den würzigen Duft der umliegenden Wälder herüberweht, dann möchte man am liebsten ewig verweilen.

 

Hinweis: Bei zu niedrigem Wasserstand wird die Tour auf eine Strecke bei Kratzeburg verlegt.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf die Paddeltour begeben können, laden wir euch herzlich wenige Wochen vor Beginn zu einem Vortreffen ein.

 

Anfahrt

Die Anreise wird durch die Teilnehmenden eigenständig organisiert. Es besteht die Möglichkeit Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.

 

Unterkunft / Verpflegung / Programm

Wenn ihr mit eurer Muskelkraft durch die Seenlandschaft reist, seid ihr ganz nah dran an der Natur. Die Feldberger Seenplatte ist ein weit verzweigtes Netz von kleinen und größeren Seen, Bächen und Kanälen. Mittendrin paddelnd taucht ihr mit allen Sinnen in die Seele dieser vor Jahrtausenden von Gletschern geschaffenen Landschaft ein. Lautlos bewegt sich euer Boot durch Schilf und Rohr, hinaus auf die Weiten der spiegelnden Wasserwelt. Tiere und seltene Pflanzenarten lassen sich vom Boot aus nächster Nähe erleben. Wenn die Sonne auf leichten Wellen funkelt, ein lauer Wind den würzigen Duft der umliegenden Wälder herüberweht, dann möchte man am liebsten ewig verweilen. Unterwegs sind wir mit Kanadiern. So ist es kein Problem alles Benötigte mitzunehmen. An den Biwagplätzen Krüseliner Mühle und Fegefeuer schlagen wir unsere Zelte auf. Gekocht wird gemeinschaftlich über dem Gaskocher.

 

Ausstattung / Voraussetzungen

  • gutes, scharfes (!) Schnitzmesser
  • Zelt, Schlafsack und Isomatte
  • Taschenlampe
  • Waldtaugliche, feste Schuhe
  • eure Musikinstrumente
  • Neugier und Abenteuerlust :-)

 

 

Herdentrieb

nach

oben

Anfahrt

Wir wollen das Wochenende spätestens am Freitag um 18:00 Uhr gemeinsam beginnen. Wir bitten euch um eigene Anreise, bieten aber für Bahnfahrende einen Shuttle zum Platz an.

 

Genaue Infos erhaltet ihr nach Anmeldung per Mail. Wir können auch Fahrgemeinschaften bilden.

Kosten:

Erwachsener

155 €

Erstes Kind

135 €

Zweites Kind

105 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

04.- 06.09.2020 in Brandenburg

Mütter mit ihren Kindern von 8 bis 12 Jahren/ 6 teilnehmende Familien

 

Aus dem Zelt heraus hört ihr Hufgetrappel, blähende Nüstern und Grillenzirpen. In den ersten Morgenstunden beobachten wir die Herde aus der Ferne. Nach und nach nähern wir uns ihr an und finden Vertrauen. Wir erfahren durch Beobachtung, Begegnung und Berührung mehr über unsere großen vierbeinigen Begleiter. Lasst uns gemeinsam erkunden, was wir durch die Pferde über Souveränität und Selbstfürsorge lernen, und wie ganz ungeahnte Fähigkeiten im Kontakt mit ihnen entstehen. Spiel und Spaß kommen dabei natürlich auch nicht zu kurz. Unsere Herberge ist ein Großzelt, unsere Wärmequelle ist das Feuer, über dem wir   unser Essen kochen. Wir laden euch ein, von den Tieren zu lernen, ohne zu reiten. Das ist auch etwas für Jungs und für alle ohne Pferdeerfahrung geeignet!

 

Unterkunft / Verpflegung

In der Nähe der grasenden Pferde finden unter dem Tipidach oder in selbst mitgebrachten Zelten alle Mütter mit ihren Kindern Platz. In der Morgen- und Abenddämmerung lodert ein wärmendes Feuer, über dem wir gemeinsam das Essen zubereiten. Wir nächtigen in unseren eigenen Schlafsäcken, gemütlich gekuschelt auf dem Isomattenlager. Die Verpflegung ist regional, biologisch und vor allem selbstgekocht über dem Feuertopf.

Wir widmen dem gemeinsamen Essen und Zubereiten so viel Zeit, wie wir brauchen, und erfahren sogar, was wir in der Brandenburger Landschaft selbst sammeln und verwerten können!

 

Programm

Mütter mit ihren Söhnen und Töchtern sind eingeladen, dem Mythos Pferd auf ungewöhnlichen Wegen zu begegnen. Nicht das Reiten steht im Vordergrund, sondern Überlieferungen und Sagen, die Biologie der Pferde, ihr Verhalten und ihr Wesen. Was können wir von Herdentieren über unser Familienleben lernen? Mit praktischen Übungen, vielen spannenden Spielen und einer gehörigen Portion Spaß lernen wir, wie Pferde es tun, miteinander zu sprechen oder wie der Herdentrieb auch manchmal uns leitet.

Unser Stall wird ein Tipi sein, unser Heu das selbst gekochte Essen über dem Lagerfeuer. Als Herde werden wir die Weite der Landschaft erkunden und mit unseren Ohren lauschen. Wir lernen die Hufe zu schwingen, unsere Ängste zu erkennen und als Herde füreinander zu sorgen.

Freut euch auf eine Begegnung mit eurer wilden Mutterseite und der verspielten Fohlenenergie!

 

Ausstattung / Voraussetzungen

Daher lasst eure Reitstiefel zu Hause und bringt stattdessen Neugier mit.

Da wir auf einem Pferdehof unterkommen, sind wir den Tieren  sehr nahe. Stellt euch auf das Draußensein und einfache Unterkunft im Zelt ein. Wichtig ist eine gute Schlafausrüstung und die Bereitschaft,  dreckig zu werden. Nach dem Motto „weniger ist mehr“ wollen wir uns an diesem Wochenende nicht mit unnötigem Ballast und Spielzeug beladen. Das Programm bietet die Natur. Eine genaue Packliste bekommt ihr nach Anmeldung. Instrumente, Sammelbehälter für Kräuter und Schnitzmesser sind natürlich gerne gesehen!

 

Hinweis: Bitte beachtet, dass unser Schwerpunkt ausdrücklich nicht auf dem Reiten liegen wird,, sondern auf der Begegnung mit Pferden und vielen Spielen und Beobachtungsübungen.

 

Jedes weitere Kind

85 €

Aus der Glut geboren

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen am Ende der Sommerferien kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen, und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns auf euch.

Kosten:

Erwachsener

135€

Erstes Kind

115 €

Jedes weitere Kind

95 €

Begleitende Betreuungs- &
Pflegeunterstützung

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

25. - 27.09.2020 nach Parey / Havelland

für Väter und Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren

 

Schon immer versammeln sich Menschen am Feuer. Kein Wunder, denn es spendet Wärme, Licht, bietet Schutz und übt eine faszinierende und beruhigende Wirkung auf uns aus. Mit verschiedenen, teils sehr alten Methoden werden wir ein Feuer aufbauen, entzünden und hüten. Wir erfahren, wie sich die unterschiedlichen Materialien verhalten und wie man bei jedem Wetter ein Feuer entzündet, auch ohne moderne Hilfsmittel wie Streichhölzer und Feuerzeug. Jeder kann sich darin üben Feuersteine und Feuerbogen zu benutzen.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet ins Feuercamp begeben können, laden wir euch herzlich wenige Wochen vor Beginn zu einem Vortreffen ein.

 

Anfahrt

Die Anreise wird durch die Teilnehmenden eigenständig organisiert. Es besteht die Möglichkeit, Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.

 

Unterkunft / Verpflegung

Unser Camp schlagen wir auf einer Wiese in der Märkischen Schweiz auf. Dort warten eine selbst gebaute Strohhütte, in der wir Feuer machen können, eine Komposttoilette und eine Außenküche mit Feuerstelle auf uns.

Schlafen werden wir in Zelten und wer will, kann sich ein eigenes Nachtlager mit Moskitonetz und Plane unter freiem Himmel einrichten.

 

Unser gemeinsam gekochtes Essen ergänzen wir durch selbst Gefangenes, frisch Gepflücktes oder Gejagtes. Unser Essen wird im selbst gebauten Erdkühlschrank gekühlt. Das Trinkwasser holen wir von einem Bauernhof im nächsten Dorf.

 

Programm

  • geeignete und ungeeignete Orte für Feuerstellen
  • geeignete Materialen (Zunder, Feuerholz, etc.)
  • Vorbereitung und Aufbau eines Feuers
  • Erzeugen von Feuer mit alten Techniken (z.B. Feuerstein, Feuerbogen)
  • Hüten, Bewahren und Transport von Feuer
  • Feuer als Werkzeug (z.B. Glutbrennen, Feuerhärten)
  • Feuergeschichten und Lieder

 

Ausstattung / Voraussetzungen

  • Gutes, scharfes (!) Schnitzmesser
  • Zelt, Schlafsack und Isomatte
  • Taschenlampe
  • Waldtaugliche, feste Schuhe
  • eure Musikinstrumente
  • Neugier und Abenteuerlust :-)

 

 

Herbstwald

nach

oben

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

315 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(175 € + 540 €)

735 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(175 € +750 €)

925 €

Betreuungsverhältnis 1:1**
(175 € + 910 €)

1085 €

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

10.– 17.10.2020 nach Altbuchhorst

Für Kinder und Jugendliche von 7 bis 16 Jahren

 

Mitten im Wald beziehen wir ein schönes Landhaus. Mit unseren Nachbarn – den Reihern und Enten - lässt es sich gut leben. Mit den Früchten des Herbstes versorgen wir uns selbst und zaubern leckere Gerichte. Der nahe Wald lädt zum Rausgehen, Spielen und Erkunden ein. Erst mit der Abenddämmerung kehren wir heim und wärmen uns am Lagerfeuer.

 

Anfahrt

Die An- und Abreise erfolgt selbstorganisiert. Für eine angenehme und unkomplizierte Hin- und Rückfahrt empfehlen wir die öffentlichen Verkehrsmittel. Schaut am besten auf der Internetseite www.altbuchhorst.de

Ev. Jugendfreizeitheim Alt-Buchhorst

Burgwallstraße 8a

15537 Grünheide

GPS: N5226´08“,  E1350´29“

 

Unterkunft

Im Haus stehen uns 6 Schlafräume mit Einzel- sowie Doppelstockbetten, ein Aufenthaltsraum, ein Kaminzimmer, ein Essensraum sowie eine großzügig eingerichtete Küche zur Selbstversorgung zur Verfügung.

 

Verpflegung

Auf unserer Fahrt versorgen wir uns selbst. In kleinen abwechselnden Teams werden wir vegetarisch kochen. Dabei kann jeder seine Speiseplanwünsche äußern und selbst bei der Umsetzung mitwirken. Aus herbstlichen Äpfeln, Kürbissen und Pilzen lassen sich tolle Gerichte zaubern. Im Lehmbackofen können wir duftendes Brot und Kuchen backen.

 

Umgebung

Verlasst mit uns für ein paar Tage den Alltag und verlebt erholsame Tage mit anderen Familien im Müggelspree-Löcknitzer Wald- und Seengebiet

Es erwartet Euch in Altbuchhorst viel Grün und den unmittelbar am Haus gelegenen Möllensee. Umringt von Feldern, Wald und Kuhwiesen lädt das Gelände zu Erkundungen und Spielen im Freien ein. Ein schmaler Weg führt mit seiner reichen Flora und Fauna direkt in den Wald, wo wir auf langen Wanderungen nach Beeren und Wildkräutern suchen oder auf den hügeligen Wiesen wild toben können.

 

Programm

Gemeinsam entfliehen wir dem Stadttrubel und lassen uns begeistern von der Natur und all den Möglichkeiten, die sie uns zum Entdecken und Spielen bietet.

Es wird kleine Workshops zum Basteln, Kochen und Schnitzen geben.

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen etwa 2 Wochen später kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

 

Urlaub auf die Hand

nach

oben

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen - etwa 2 Wochen nach Reiseende - kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns über jeden der kommt.

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

295 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(145 € + 450 €)

595 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(145 € + 610 €)

755 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

10. - 19.10.2020 nach Norditalien, Südtirol/Dolomiten

für Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren

 

Kurzbeschreibung

Du bist dir nicht zu schade, dir im Urlaub die Hände schmutzig zu machen? Dann begleite uns nach Norditalien in die Ausläufer der Dolomiten! Ohne vorgebuchte Unterkünfte, ohne vorgegebene Route streifen wir gemeinsam mit dem Nötigsten auf dem Rücken durch bunte Lärchenwälder, über grüne Almwiesen, vorbei an schroffen Felsklippen und blauen Bergseen. Ob wandernd auf den nächsten Gipfel oder doch mal mit dem Bus ins nächste Dorf – der Weg ist das Ziel und ebnet sich durch die Ideen und Neugier unserer Gruppe. Ob Bauernhof, Weingut, Försterei, Hotel oder doch mitten in der Natur – schlafen und essen werden wir, wo helfende Hände mit Gastfreundschaft und Dankbarkeit empfangen werden. Trotz all der Ungewissheit ist eines vorher schon gewiss: Es erwartet euch ein unvergessliches Abenteuer!

Also lasst uns eintauchen in die Welt von Steinbock, Murmeltier, Alpendohle und Co.!

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle TeilnehmerInnen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Jugendlichen kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen, offene Fragen können geklärt werden.

 

Anfahrt

Wir starten gemeinsam früh am Samstagmorgen in Berlin (Treffpunkt wird noch bekannt gegeben) samt  Gepäck mit zwei Kleinbussen, sodass wir am selben Abend in Bozen (Südtirol) ankommen. Geplant ist eine längere Mittagspause auf halber Strecke in Bayern. Auch die Rückreise wollen wir im Schnelldurchlauf bewältigen, um Montagabend wieder in Berlin zu sein.

 

Unterkunft / Verpflegung

Ob Bauernhof, Weingut, Försterei, Hotel oder doch mitten in der Natur – schlafen werden wir, wo Einheimische uns aus purer Gastfreundschaft oder als Gegenleistung für unsere Mithilfe eine Schlafmöglichkeit bieten. Auch Essen und Trinken werden wir uns durch das Angebot unserer Arbeitskraft selbst erwirtschaften – sei es nun über den Umweg einer Bezahlung oder unmittelbar vom Erzeuger. Darüber hinaus werden wir entdecken, wie viel die Natur uns grade zu dieser Jahreszeit an Köstlichkeiten bietet. Verhungern wird keiner – einen Notgroschen haben wir dabei.

 

Programm

Gemeinsam wollen wir tief in die Herbsttage Südtirols eintauchen und all ihre kunterbunten Facetten kennenlernen. Getreu dem Motto: „Ein guter Reisender hat keine festen Pläne“ besteht für dieses Abenteuer kein vollends vorgefertigtes Programm. Vor Ort entscheiden unsere Neugier, die Bedürfnisse der Gruppe und die äußeren Umstände über den nächsten Schritt. Für unsere Verpflegung und Unterkunft wollen wir den Einheimischen unsere tatkräftigen, helfenden Hände anbieten. Dabei sind unseren Ideen keine Grenzen gesetzt: Äpfel pflücken, Weintrauben und Kürbisse ernten, Feuerholz hacken, Schafe und Kühe versorgen, und vieles mehr – die Herbstzeit bietet allerlei Möglichkeiten. Ganz nebenbei werden wir so in die Abläufe der Erntezeit eintauchen, fremden Menschen, ihrer Kultur und ihren Traditionen begegnen, die Tauschwirtschaft erproben und Gastfreundschaft erfahren.

Natürlich bleibt uns dazwischen genug Zeit, um den nächsten Gipfel zu stürmen, im kühlen Bergsee abzubaden, Tierspuren zu folgen oder einfach mal die Beine baumeln zu lassen, Spiele zu spielen und Berge zu gucken

 

Ausstattung / Voraussetzungen

Die gesamte Gruppen- und Spezialausrüstung (Karten, Kompass, Tarp, Kochutensilien, 1. Hilfe, …) wird gestellt. Ihr benötigt nur wetterfeste Kleidung, einen warmen Schlafsack, Isomatte und wasserdichte Wanderschuhe, sowie einen Trekking-Rucksack (55-70 Liter). Falls ein Rucksack gemietet werden soll, bitte direkt bei der Buchung angeben. Zwischen unseren Aufenthalten werden wir sicher auch mal weitere Distanzen zu Fuß zurücklegen. Wandererfahrung mit Rucksack und durchschnittliche Kondition ist also empfehlenswert.

Da wir vor Ort Pläne und Entscheidungen als Gruppe treffen, packt euren Teamgeist und eine Extra-Ladung Kompromissbereitschaft ein. Seid euch sicher, dass eure Hände schmutzig werden und das Reiseglück mit Abenteuerlust und Neugier wächst.

Besondere Ernährungsgewohnheiten und Allergien bitte direkt bei der Buchung angeben.

 

Weltrekord mit Hummus

nach

oben

Ausstattung / Voraussetzungen

Für diese Reise braucht's nicht viel: Einen Trekkingrucksack, wo Folgendes 'reinkommt: Wanderschuhe, Stirntaschenlampe, Regenjacke, Schwimmanzug, kleines Handtuch, Flipflops, Sonnenhut, Schlafsack, Isomatte, Waschbeutel und bequeme Klamotten. Eine Portion Interesse an Israel kann nicht schaden, sowie Offenheit, Neugierde und Abenteuerlust.

 

Nachtreffen

Etwa zwei Wochen nach der bahnbrechenden Erfahrung dieser Reise möchten wir noch einmal zusammenkommen und Eindrücke miteinander austauschen. Eltern sind willkommen, an dem Spektakel teilzunehmen. Es wird ein Fest mit Erinnerungen, Anekdoten und Sand aus den letzten Ecken des Wanderschuhs. Zuletzt können wir noch überlegen, ob wir unsere israelischen Freunde auch mal zu uns einladen. Falls ihnen das Sauerkraut nicht schmeckt, gibt’s ja immer noch ... na, ihr wisst schon: ...Heimat-Hummus ...

Kosten:

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

375 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(145 € + 530 €)

675 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(145 € + 790 €)

935 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

11.10. - 23.10.2020 nach Israel / [Partnerort]

für Jugendliche im Alter von 14 bis 15 Jahren

 

Hummus! In einem Land, wo Milch und Honig fließen sollen. Ja, worauf warten wir denn noch!?? Ab, hin da! … Ja, wohin denn genau?? - Das hat sich die jüdische Bevölkerung damals wahrscheinlich auch schon oft gefragt. Denn Israel, wie es heute existiert, wurde erst vor 72 Jahren gegründet. 72 Jahre - das ist so alt wie meine Oma und nicht sehr alt für ein Land! Deswegen mal die Frage: Wo hat die Bevölkerung denn vorher gewohnt? Wo war ihre Heimat? Was ist aus ihr geworden? Und: Obwohl ein Weltrekord für das Anrühren des meisten Hummus in Israel liegt – den Kichererbsenmus gibt’s auch in Berlin überall! ... Kann hier deswegen auch so was wie 'n Stückchen Heimat für sie sein? Hummus-Heimat vielleicht?

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf die Erkundungsreise begeben und den israelischen Jugendlichen begegnen können, laden wir drei Wochen vor Fahrtbeginn alle Teilnehmenden und Eltern zu einem Vortreffen ein. Dort können Erwartungen geäußert, Fragen zur Sicherheit gestellt und alles Organisatorische geklärt werden. Außerdem möchten wir uns zwei Mal mit den Teilnehmenden treffen, um uns thematisch mit dem Land, deren Geschichte und Kultur vertraut zu machen. Bei Snack and Talk können auch hier Fragen gestellt und besprochen werden.

 

Anreise

Treffpunkt ist der Flughafen Berlin Schönefeld, von wo aus wir gemeinsam mit dem Flugzeug nach Israel – Tel Aviv fliegen. Das Gepäck umfasst einen Wanderrucksack, der bei der Airline aufgegeben wird, und ein kleines Handgepäck, das mit ins Flugzeug genommen werden kann.

 

Unterkunft / Verpflegung

Die ersten fünf Tage verbringen wir bei israelischen Gastfamilien, bei denen wir mit herzlicher Gastfreundlichkeit versorgt werden. Die darauffolgenden sieben Tage werden wir uns reisetypisch selbst versorgen, unsere Lebensmittel, Isomatten und Schlafsäcke im Rucksack tragen, gemeinsam speisen und aus dem Busfenster schauen. Wir schlafen im Zelt oder in Hostels und gönnen uns ganz selbstverständlich auch mal lokale Landesküche. Auf diese Weise lernen wir das Land authentisch und aus verschiedenen Geschmackswinkeln kennen.

 

Programm

Dies ist eine Jugendbegegnung. Eine Begegnung zwischen deutschen und israelischen Jugendlichen, um genau zu sein. Etwas Besonderes!, da unsere Geschichten miteinander verwoben sind. Wir finden heraus, wie sich das Leben in Israel anfühlt, welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede wir Jugendlichen haben und vor allem: Was wir daraus machen können! Außerdem reisen wir los und entdecken das Land selbst, das so vielfältig und spannend ist, dass wir uns kaum an A sattsehen können, bevor wir B erreichen. Es gilt herauszufinden, was ein Kibbuz ist, warum an der Klagemauer geklagt wird und wo das Salz aus den „Tote-Meer-Masken“ tatsächlich herkommt. Wir werden Städte und Nationalparks erkunden, lachen, weinen und wahrscheinlich auch staubig werden. Und vielleicht werden wir mit unseren neu gewonnen Freunden einen Weltrekord im Hummus-Anrühren aufstellen.

 

HerbstZirkus

nach

oben

Kosten

Teilnehmende ohne Beeinträchtigung*

125 €

Betreuungsverhältnis 1:3**
(125 € + 540 €)

685 €

Betreuungsverhältnis 1:2**
(125 € + 750 €)

875 €

Betreuungsverhältnis 1:1**

Auf Anfrage

* Für Familien mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung von 25%, in begründeten Einzelfällen bis zu 50% möglich (z.B.: Hartz IV).

** Die Gesamtkosten setzen sich aus dem zu zahlenden Eigenanteil + dem behinderungsbedingten Mehrbedarf zusammen, der über Verhinderungspflege nach § 39 SG B XI oder über die Zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI finanziert werden kann.

 

Fragen Sie uns, wir beraten Sie dazu gern.

19.-23.10. 2020 im Zirkus Mond / Berlin-Pankow

täglich von 09 – 15 Uhr für Kinder und Jugendliche von 7 bis 16 Jahren

 

Hereinspaziert! Taucht mit uns ein in eine Welt farbenfroher Künste im Zirkus! Ob du als Clown die Menschen zum Lachen bringst, als Diabolospieler verwirrst oder als Jongleur begeisterst - Alles ist möglich! Sogar menschliche Pyramiden! Du kannst im Hula Hoop die Hüften kreisen lassen, zu Musik tanzen oder sogar welche machen!  Auch spielen wir Theater und erleben, wie es sich anfühlt auf der Bühne zu stehen. Dein Mut und deine Kreativität sind gefragt!

 

Ort

Wir treffen uns jeden Morgen um 9 Uhr im Zirkus Mond in Berlin-Pankow. Um 15 Uhr holen euch eure Eltern vor Ort wieder ab. Der Zirkus liegt etwas versteckt. Ihr gelangt am Besten zu dem gelb blauen Zelt wenn ihr von der Greifswalder Straße rechts in die Lilly-Henoch-Straße abbiegt und hinter dem Parkplatz wieder rechts abbiegt. Dann müsst ihr vor dem Zaun links abbiegen und über einen unbefestigten Weg am Skaterpark vorbei leicht links dem Schleichweg folgen gerade zu, durch das Containerdorf...

 

Programm

Gemeinsam entdecken wir die farbenfrohe Welt des Zirkus! Neben Spielen und Übungen die uns als Zirkusfamilie zusammen wachsen lassen werden könnt ihr euch im Laufe der Woche mit den zwei Zirkus-, Tanz- und Musikpädagogen die ihr vor Ort antreffen werdet in verschiedenen Disziplinen und Künsten ausprobieren. Morgens starten wir alle gemeinsam in den Tag und dann geht es auch in kleineren Gruppen weiter. Es wird getanzt, musiziert und natürlich auch gelacht und jongliert werden. Menschliche Pyramiden werden gebaut und ihr könnt euch akrobatisch ausleben und in weiteren Zirkusbereichen versuchen. Auch Theater kann gespielt werden! Ihr habt die Möglichkeit das Programm aktiv und nach euren Vorlieben mit zu gestalten. Mittags werden wir eine Pause einlegen und gemeinsam unsere selbst mitgebrachten Leckereien speisen um uns zu stärken. Danach wird weiter ausprobiert, geübt, spielend gelernt und vielleicht auch etwas vorgeführt? Es wird auch Raum geben einfach nur frei zu spielen oder abzuhängen wenn gewünscht. Und am Ende der Woche öffnen wir am frühen Nachmittag das Zelt für eure Familien um Ihnen einen Einblick in das zu ermöglichen, was ihr ausprobiert und gelernt oder gestaltet habt - natürlich nur wenn ihr mögt. Also dann: Manege frei!

 

Unsere Fahrtenstandard

Auf unseren Ferienfahrten gelten besonders hohe pädagogische Standards.

 

Die teilnehmenden Kindern und deren Eltern binden wir eng in die Fahrtengestaltung mit ein. Zu jeder Fahrt findet ein Vortreffen statt, bei dem alle mit ihren Wünschen und Befürchtungen ernst genommen werden. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, dass ein Teamer vor Fahrtbeginn für einen Hausbesuch bei Ihnen vorbeikommt.

 

Besonders hervorzuheben ist, dass sich unsere Fahrten durch eine kleine Gruppengröße (i.d.R. 14 Teilnehmende) und einen hohen Betreuerschlüssel auszeichnen (mind. 1:5). Innerhalb der Teams findet ein täglicher Austausch statt, um zeitnah auf alle Entwicklungen adäquat zu reagieren und eine situativ angemessene Programmgestaltung zu gewährleisten. Ergänzend können Supervisionen in Anspruch genommen werden.

 

Vortreffen

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle TeilnehmerInnen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen ein. Während sich die Kinder kennenlernen und ihre Wünsche und Befürchtungen äußern können, wird mit den Eltern der Reiseablauf besprochen, offene Fragen können geklärt werden

 

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen - etwa 2 Wochen nach Reiseende - kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Wenn das Wetter mitspielt, sitzen wir gern mit euch in der Sonne, um von witzigen und aufregenden Anekdoten zu berichten, vergessene Sachen zu verteilen und die Fotos von der Fahrt anzusehen. Wir freuen uns über jeden, der kommt.

Durch Erlebnisse in der Natur erfahren sich Kinder als lebendige und handlungsfähige Menschen. Wir werden zu Begleitern bei Abenteuern, neuen Begegnungen und Erfahrungen. Das öffnet für Kinder den Blick auf sich selbst und hilft ihnen, ihre eigenen Fähigkeiten zu entdecken und zu nutzen. Oder einfach der eigenen Phantasie nach zu gehen oder mal die inspirierende Kraft von Langerweile kennen zu lernen.

!

nach

oben